Gesellschaft

Wenn die Armee wichtiger als der Präsident ist

66 Prozent der Russen halten ihr Militär für vertrauenswürdig. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Lewada-Zentrum. In den Präsidenten setzen dagegen nur 58 Prozent der Befragten ihre Hoffnungen. Die MDZ sprach mit Studienautor Denis Wolkow über die Gründe.

Politik

Der Mann, der aus der Kälte kam

Moskaus Bürgermeister Sobjanin hat die Aura eines Apparatschiks, aber auch den Ruf eines Machers. Jetzt steht der treue Gefolgsmann Putins vor der Wiederwahl. Gut über ihn sprechen sogar jene, die den Mächtigen sonst nicht das Wort reden.

Zeitgeschehen

Die Russlandvermittler: Journalisten geben Einblick in 20 Jahre Berichterstattung

Die Moskauer Deutsche Zeitung berichtet seit 20 Jahren aus und über Russland. In dieser Zeit spielten sich auf der Politikbühne Momente der Annäherung und der Entfremdung ab. Ein Wendepunkt war die Ukraine-Krise. Seitdem stehen Korrespondenten und Journalisten in der Kritik, nicht ausgewogen über Russland zu berichten. Wir haben bei Journalisten mit langjähriger Russlanderfahrung nachgefragt, ob die Kritik berechtigt ist.

Zeitgeschehen

Ein Land auf der Suche: Starfotograf Daniel Biskup über Russlands 90er Jahre

Die Moskauer Deutsche Zeitung ist ein Kind der 90er Jahre, so wie das heutige Russland. Was war das für eine Zeit, die für die Russen noch viel schmerzhafter gewesen zu sein scheint als für ehemalige „Brudervölker“ in Osteuropa? Daniel Biskup, deutscher Starfotograf, hat Russland spe­ziell in jenen postsowjetischen Jahren intensiv bereist und gilt als Chronist des Umbruchs. Wie er Land und Leute dabei erlebte, schildert er im Interview.

Politik

MDZ-Umfrage vor der Präsidentschaftswahl: Wie geht es dir, Russland?

2012 trat Wladimir Putin seine dritte Amtszeit als Präsident an. Seitdem hat sich viel ereignet: Olympia in Sotschi, Krim-Anschluss, Sanktionen, Syrien. Russland ist in der Weltpolitik wieder wer, aber zu welchem Preis? Vor der Präsidentschaftswahl am 18. März haben sich die MDZ-Redakteure in ihrem russischen Bekanntenkreis umgehört, wie sich das Leben der Menschen in diesen sechs Jahren entwickelt hat. Volkes Stimme zum Stand der Dinge.