Zeitgeschehen

Sprachlos in Moskau

Diplomaten tun sich mit der ost­slawischen Sprache schwer und in den Schulen gibt es immer weniger Russischunterricht: Nach Meinung der Linkspartei wird das Erlernen der russischen Sprache nicht ausreichend gefördert.

Zeitgeschehen

Reisen nach Russland: Das müssen Sie jetzt beachten

Tschechien, Polen und andere: Immer mehr Länder machen ihre Grenzen für Ausländer dicht, um das Coronavirus zu zähmen. Welchen Einschränkungen unterliegen aktuell Reisen nach Russland? Auch wenn sich die Situation ständig ändern kann, wollen wir an dieser Stelle zumindest einen Überblick über die Lage zur Stunde geben.

Zeitgeschehen

Wie ein Baltendeutscher die Antarktis entdeckte

751 Tage in Schnee, Eis und Sturm: Die erste russische Anarktisexpedition unter der Leitung von Fabian Gottlieb von Bellingshausen. (Foto: MDZ-Montage)

Am 69-ten Grad südlicher Breite war plötzlich Schluss. Vor dem schwankenden Bug der „Wostok“, die seit Wochen durch die rauen Gewässer des südlichen Eismeers kreuzte, wuchs eine gigantische Eiswand aus …

Zeitgeschehen

Diplomatie auf Kulturkurs

Mit einem Veranstaltungsmarathon 2020/21 will die Deutsche Botschaft der gegenseitigen Entfremdung entgegenwirken, neue Impulse für die deutsch-russischen Beziehungen setzen und mehr Vertrauen schaffen.

Zeitgeschehen

Wintergespräch der Helmholtz-Gemeinschaft

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung der Menschheitsgeschichte. Forscher und Politiker aus aller Welt versuchen darauf Antworten und Lösungen zu finden. Was in Deutschland und Russland getan wird, wurde auf dem Wintergespräch der Helmholtz-Gemeinschaft Anfang Februar in Moskau diskutiert.

Zeitgeschehen

Familiengeschichte im Kamerafokus

Am Ende ihres Studiums hat sich die Fotografin Sascha Bauer auf die Spuren ihres russlanddeutschen Großvaters begeben, dem sie sehr nahesteht. Es ist die Geschichte eines tragischen Lebens in der Sowjetunion und der Suche der Künstlerin nach sich selbst.

Zeitgeschehen

„Geschichte ist grau“: Der Weltkrieg und ein russisch-polnischer Disput

Im Mai jährt sich die deutsche Kapitulation von 1945 zum 75. Mal. Doch statt dem Kriegsende ist plötzlich der Kriegsbeginn Thema einer heftigen russisch-polnischen Kontroverse. Auf eine Bemerkung von Russlands Präsident Putin über den „antisemitischen“ polnischen Botschafter im Berlin der Vorkriegszeit antwortete Polen mit Verweisen auf den Hitler-Stalin-Pakt. Über die geschichtlichen Hintergründe sprach die MDZ mit dem Historiker Matthias Uhl vom Deutschen Historischen Institut in Moskau.

Zeitgeschehen

Ryanair & Co. im Anflug auf St. Petersburg

Für die großen ausländischen Billigflieger war Russland bisher eher uninteressant. Doch nun stehen sie fast schon Schlange, um St. Petersburg in ihr Streckennetz aufzunehmen. Bereits mit dem Sommerflugplan soll es soweit sein.