Freizeit in Moskau

Wo die Zeit stehen geblieben ist

Moskau ist eine schnelllebige Stadt. Das gilt besonders für Restaurants und Kneipen. Oft verschwinden Orte, die man liebgewonnen hat, nach kurzer Zeit wieder. Entweder wird die Miete zu teuer oder der Besitzer will einfach ein neues Konzept ausprobieren. Aber es gibt sie noch, die Lokale, die dem Zeitgeist trotzen und teilweise seit Jahrzehnten fast unverändert existieren. Wer sich auf sie einlässt, entdeckt ein anderes Moskau.

Moskau

Parfum und Patronen

In einem unscheinbaren Haus im Moskauer Zentrum wurden in der Stalinzeit zehntausende Menschen erschossen. Nun soll in dem schicksalsträchtigen Gebäude ein Geschäft für exquisite Düfte eröffnet werden.

Freizeit in Moskau

Aufbruch und Avantgarde

Der „Bund der Jugend“ war Russlands erste avantgardistische Künstlervereinigung. Doch obwohl viele berühmte Maler der Gruppe angehörten, blieb sie weitgehend unbekannt. Ein Museum möchte das nun ändern.

Moskau

Lust auf Süßes? Ab ins Museum!

Köstlich und traditionsbewusst: Der Schokoladenhersteller „Roter Oktober“ wird 170 Jahre alt und feiert sich im firmeneigenen Museum. Doch in welchen Ausstellungen kommen Naschkatzen sonst noch auf ihre Kosten? Vier Tipps für süße Ausflüge in Moskau.

Moskau

Alles im Blick

Russlands Hauptstadt setzt verstärkt auf Videoüberwachung im öffentlichen Raum und investiert massiv in Kameras und Software zur Gesichtserkennung. Großes Vorbild für das Moskauer Programm ist China.

Freizeit in Moskau

Christus und Idylle

Er begründete eine ganze Kunstrichtung und wurde mit christlich inspirierten Gemälden berühmt: Wassili Polenow zählt zu den einflussreichsten russischen Künstlern des 19. Jahrhunderts. Eine Retrospektive in der Neuen Tretjakow-Galerie zeigt nun sein Schaffen.