Meinung und Medien

Die Süßigkeit aus Rinderblut

Die einen schüttelt allein der Gedanke an die spezielle Zutat, den anderen läuft das Wasser im Mund zusammen: Der Gematogen-Riegel wird seit Jahrzehnten in russischen Apotheken verkauft und spaltet Generationen von Leckermäulern. Denn für die Herstellung der Süßigkeit wird auch ein Abfallprodukt aus der Schlachtung verwendet.

Meinung und Medien

Gul heißt Blume

Sprachbarrieren, prekäre Arbeitsbedingungen und Wohnungsnot: Die Situation tadschikischer, usbekischer und kirgisischer Arbeitsmigrantinnen in Russland ist schwierig. Informationen oder Beratungsstellen sind rar. Auf den Vorschlag von einer Mutter mit Migrationshintergrund wurde in St. Petersburg nun die mehrsprachige Zeitung „Gul“ gegründet, welche praktische Alltagstipps und Orientierung bei juristischen Fragen gibt. Im Interview erklärt die 24-jährige Redakteurin Ajim Baky aus Kirgistan, wie das ehrenamtliche Projekt Frauen aus Zentralasien stärken will.

Meinung und Medien

Nachbarn durch die Zeit

Deutsche und Russen verbindet seit Jahrhunderten ein besonderes Verhältnis. An die Höhen und Tiefen des Zusammenlebens der beiden Nationalitäten erinnerten nun Geistliche und Historiker in einem Fachgespräch.

Meinung und Medien

Netz statt Flimmerkiste

Blogger gewinnen immer mehr Leser und den TV-Moderatoren laufen die Zuschauer weg: Der Medienwandel geht auch am größten Land der Erde nicht vorbei. Eine Studie beleuchtet nun die Veränderungen in der Mediennutzung der Russen.

Media
Meinung und Medien

Vom Verständnis der Medien

Der moderne Mensch lebt in einer Medienwelt. Diese zu verstehen, fällt jedoch vielen schwer. Das Projekt „The Earth Is Flat“ will zum sicheren Umgang mit Informationen verhelfen.

Rentner
Meinung und Medien

Aktiv im dritten Lebensabschnitt

Die Russen werden immer älter. Gesundheitsministerin Weronika Skworzowa will die Langlebigkeit sogar zur „nationalen Idee“ erklären und dafür sorgen, dass die Russen noch länger leben. Die MDZ hat zwei Frauen aus Moskau und dem Altai gefragt, welche Erfahrungen sie mit den staatlichen Angeboten für Rentner gemacht haben.