Folter
Politik

Folter ist in Russlands Gefängnissen Alltag

Russlands Strafvollzug hat ein Gewaltproblem. Beinahe täglich wird in Gefängnissen gefoltert, bis hin zum Tod. Dagegen vorzugehen und die Verantwortlichen zu bestrafen, ist äußerst schwer. Denn Folter ist in Russland kein Verbrechen.

Politik

Volle Kontrolle

Braucht es bald eine behördliche Genehmigung für einen Kochkurs auf YouTube? Für den Vortrag eines ausländischen Forschers an einer Universität? Das befürchten Wissenschaftler und Macher von Bildungsangeboten in Russland derzeit. Grund dafür ist ein Antrag zur Änderung des rus­sischen Bildungsgesetzes.

Politik

Herr der überraschenden Wendungen

Zwischen gespielter Ahnungslosigkeit und berechnender Anmaßung: Kremlsprecher Dmitri Peskow kommentiert politische Entwicklungen oft auf ziemlich unerwartete Weise. Eine Sammlung seiner denkwürdigsten Aussprüche.

Politik

Ein Geschenk für den Kreml?

Russlands staatliche Medien waren begeistert: Armin Laschet hat die Wahlen zum CDU-Vorsitz für sich entschieden. Doch wie russlandfreundlich ist der Christdemokrat, dem die Grünen
eine unkritische Nähe zum Kreml vorwerfen?

Politik

Erst kontrollieren, dann regieren

Sie wurde respektvoll die „eiserne Lady“ genannt: Anfang des Jahres trat Sardana Awxentjewa als Bürgermeisterin von Jakutsk zurück. Ihr Rückzug ist jedoch nur der prominenteste Fall einer Rücktrittswelle, die derzeit durch die rus­sischen Regionen rollt.

Politik

Nicht wegen Nawalny allein

Sie decken Polizisten mit Schneebällen ein und schwenken Klobürsten aus Protest: Viele junge Russen demonstrieren gegen den Umgang des Kremls mit Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Eine Studie beschreibt nun, was sie antreibt.

Politik

Gegen die Entfremdung

80 Prominente aus Kultur und Politik haben bereits unterschrieben: Der Redenschreiber von Ex-Kanzler Helmut Schmidt will dem Jugendaustausch mit Russland neue Impulse geben. Reaktionen aus Moskau und Berlin auf die Initiative bleiben bisher aus.

Politik

In der Sackgasse: Wie die Russen zu ihrer Führung stehen

Zwei renommierte russische Forschungsinstitute haben genau nachgeschaut, was die Russen von ihrem politischen System und seinen Anführern halten. Positiv sind die Ergebnisse für Russlands Mächtige nicht – aber sie passen auch nicht in das Schwarz-Weiß-Schema der westlichen Russlandberichterstattung.