Politik

Touristen, Spitzel, Pannen

Skripal-Affäre, enttarnte Agenten und peinliche Schlampereien: Der russische Auslandsgeheimdienst GRU hat im Jahr 2018 gleich mehrere Niederlagen einstecken müssen. Die Gründe für das Versagen sind vielfältig.

Politik

Die Kehrtwende von Singapur

Sie sind felsig, teilweise unbewohnt und bestehen größtenteils aus sumpfigen Sandbänken: Vier Inseln des Kurilenarchipels im Nordpazifik verhindern seit Jahrzehnten einen Friedensvertrag zwischen Moskau und Tokio. Doch nun kommt Bewegung in den Streit.

Politik

Wenn die Armee regiert

Einschränkungen der Bürgerrechte und eine Stärkung des Militärs: Als Reaktion auf den Konflikt in der Meerenge von Kertsch hat die Ukraine das Kriegsrecht ausgerufen. Wann und wo hat es das in Europa zum letzten Mal gegeben? Die MDZ gibt einen Überblick.

Politik

Der rauhe Wind des Protests

Verhöhnen, beschimpfen, beleidigen: Alexej Nawalnyj wird von ehemaligen Mitstreitern immer wieder ein despotischer Umgang mit abweichenden Meinungen vorgeworfen. Jetzt soll sogar ein Buch über das Thema erscheinen. Was ist dran an der Kritik?

Politik

Ein bisschen Schengen

Wer nach Russland will, braucht ein Visum. Das kostet Zeit und Geld und ist eine Prozedur, auf die man gern verzichten würde. Immerhin: Die Grenzen werden trotzdem durchlässiger. Mit dem russischen Visum kann ab kommendem Jahr ein weiteres Land bereist werden.

Politik

Immer öfter und immer lauter

Von Petersburg bis Tscheljabinsk: In Russland gab 2018 so viel Proteste, Demos und Märsche wie seit Langem nicht. Vor allem die Rentenreform rief den erbitterten Widerspruch der Bürger hervor.
Warum die Russen für ihre Interessen wieder mehr auf die Straße gehen, hat nun eine Studie untersucht.

Allgemein / Politik

Proteste in der kleinsten Republik

Ein Beschluss hinter verschlossenen Türen, mehrwöchige Demos und ein Gericht, das sich querstellt: In der kleinen Kaukasus-Republik Inguschetien empören sich die Menschen über den neuen Grenzverlauf zum benachbarten Tschetschenien.

Politik

Russland-Experte Rahr legt ersten Thriller vor

Die Prophezeiungen des Nostradamus, eine Familiengeschichte zwischen Ost und West und ein entschlüsselter Präsident: In „2054 – Putin decodiert“ begibt sich Alexander Rahr auf eine literarische Spurensuche nach Russlands Zukunft. Die MDZ hat ihn dazu befragt.