Politik

Der Blick von ganz unten auf die Wahl ganz oben

Die russischen Parlamentswahlen Mitte September werden an den Machtverhältnissen kaum etwas ändern. Doch an der Basis hat es in den letzten Jahren durchaus Bewegung gegeben. Viele kritische Geister sind zu Volksvertretern geworden, so wie der Moskauer Alexej Gussew (31) in seinem Stadtteil Tscherjomuschki. Hier sagt der Historiker, warum ein lange geplantes Interview mit der MDZ nun online stattfinden musste, wie er die Dumawahlen sieht und was die Voraussetzung für Wandel ist.

Politik

Abkehr vom Westen?

Der Kreml hat im Juli eine neue Nationale Sicherheitsstrategie verabschiedet, die für viel Gesprächsstoff sorgt. Gegenüber dem Westen werden darin offen kritische Töne angeschlagen, von einem Wunsch unfreundlicher Länder nach Destabilisierung und einem „Schutz der russischen Gesellschaft vor destruktiven Informationen“ ist die Rede. Dieser wird eine Rückbesinnung Russlands auf eigene Werte entgegengestellt, zu denen eine traditionelle Familie, Kollektivismus und Patriotismus gehören. Was bedeutet das für die russische Außenpolitik?

Politik

Gorbatschow räumt Fehler ein

Michail Gorbatschow ist inzwischen 90 Jahre alt. Politisch spielt er in Russland schon lange keine Rolle mehr, genauer gesagt seit dem Augustputsch 1991. Kein Wunder, dass er dazu in diesen Tagen oft gefragt wird.

Politik

30 Jahre Augustputsch: So habe ich ihn erlebt

Sie wollten den Zerfall der Sowjetunion aufhalten und beschleunigten ihn nur: Ganze drei Tage dauerte vor 30 Jahren ein Staatsstreich konservativer Kräfte, die Präsident Gorbatschow entmachteten und Panzer auffahren ließen. Unser Autor Grigorij Kroschin hat die dramatischen Stunden im Weißen Haus in Moskau, das zum Zentrum des Widerstandes wurde, hautnah miterlebt.

Politik

Kurilen: Inselstreit im Fernen Osten

Der Streit um eine Handvoll Inseln verhindert bis heute einen Friedensschluss zwischen Russland und Japan. Der jüngste Ortsbesuch von Michail Mischustin zeigt, dass sich daran wohl so schnell nichts ändern wird.

Politik

Der erste Kriegstag im Protokoll

1418 Tage dauerte der deutsch-sowjetische Krieg von 1941 bis 1945. Der erste – Sonntag, der 22. Juni 1941 – ist heute 80 Jahre her. Die Ereignisse dieses Tages im Protokoll.

Politik

Vor Moskau ist der Krieg ganz nah

Auch am 22. Juni wird in Russland an den Krieg erinnert, aber ganz anders als am 9. Mai. Es ist ein Tag der Trauer, die sich quer durch alle Familien zieht, selbst 80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion. Die Erinnerung hat dabei ganz verschiedene Formen.

Politik

Russland will sein eigenes Internet

Seit Jahren versucht die russische Regierung, die Kontrolle über das Internet zu erlangen. Soziale Netzwerke werden seit einigen Monaten mit Strafen belegt, weil sie gesetzeswidrige Inhalte nicht löschen. Jetzt sollen ausländische Anbieter von Online-Diensten dazu gezwungen werden, Niederlassungen in Russland zu gründen.

Politik

Neue Gouverneure für die Duma-Wahl

Präsident Wladimir Putin hat im April drei Gouverneursposten neu besetzt. Der Kreml stärkt damit seine Position vor der Duma-Wahl im September, glauben Beobachter. Bis zum Herbst könnten noch weitere Regionalpolitiker ihr Amt verlieren.