Deutsch
Gesellschaft

Bewahren und entwickeln

Deutsch gehört für viele Menschen in Russland zur gelebten Familiengeschichte. Auf der internationalen Konferenz „Deutsche in Russland: Sprache bewahren – Minderheiten entwickeln“ diskutierten die Teilnehmer, wie man die Sprache und Kultur der Russlanddeutschen zukunftsfähig gestalten kann.

Gesellschaft

Lada: Der Kult lebt wieder auf

Er hat Wurzeln in Italien, ist billig und robust und war auf sowjetischen Straßen einst die Nummer 1. Doch im kapitalistischen Russland war der Lada nicht besonders populär. Doch nun entdecken immer mehr junge Leute den Volkswagen aus Sowjetzeiten wieder für sich.

Tattoos
Gesellschaft

Tattoos für den Neustart

Menschen, die Gewalt erleben, leiden oft ein Leben lang. Auch, weil sie die Narben jeden Tag an die schrecklichen Taten erinnern. Irina Kusmina hilft Frauen, das Trauma zu überwinden, indem sie die Narben in bunte Körperbilder verwandelt.

Gesellschaft

Zu Fuß gegen den Präsidenten

Rund 8000 Kilometer innerhalb von zwei Jahren: Der sibirische Schamane Alexander Gabyschew wollte nach Moskau wandern, um einen Neustart der russischen Politik zu erzwingen. Warum er nur bis zum Baikalsee kam – und trotzdem nicht aufgibt.

Gesellschaft

Vitamine aus dem Glas

Äpfel aus Italien statt Gurken aus dem Garten: Die Russen legen immer weniger Obst und Gemüse für den Winter ein. Doch für die Familie unserer Autorin ist das Einwecken einfach Tradition.

Gesellschaft

Von wegen russisch

Sie sind lecker und gehaltvoll und gelten Vielen als typisch russische Delikatessen. Doch von Spezialitäten wie Russisch Brot haben die meisten Russen noch nie etwas gehört. Ein Überblick über kulinarische Erfindungen aus Deutschland mit slawischem Ruf.

Gesellschaft

Deutsche und Russen auf engster Tuchfühlung

Ende September fand der Große Katharinenball erstmals auch in Zerbst statt, der Stadt, in der die spätere Katharina die Große ihre Kindheit verbrachte. An den Ball schloss sich das Katharina-Forum an, ein deutsch-russisches Wirtschaftsforum von Format.

Gesellschaft

Do swidanija, Europa!

Zwischen Ost und West: Seit mehr als 200 Jahren streiten russische Denker über die kulturelle Zugehörigkeit ihres Landes. Nun bringt eine aktuelle Studie neuen Wind in die Dauerdebatte