Gesellschaft

„Bürger der UdSSR“: Wo die Sowjetunion weiterlebt

Sie halten sich für Bürger der Sowjetunion und bezeichnen den russischen Staat als illegitim. Die „Bürger der UdSSR“ haben eigene Amtsträger, bezahlen Stromrechnungen nicht und erkennen Gerichte nicht an. Nun stehen sie verstärkt im Fokus der Behörden. Ein Anführer wurde jüngst unter Hausarrest gestellt.

Gesellschaft

Ein langes Leben für die Kunst

Am 1. Dezember ist Irina Antonowa im Alter von 98 Jahren verstorben. Schon zu Lebzeiten war sie eine Legende: Über 70 Jahre war die Kunsthistorikerin in staatlichen Diensten des Puschkin-Museums in Moskau – seit 1961 dessen Direktorin, seit 2013 dessen aktive Präsidentin.

Gesellschaft

Die Kunst der kleinen Schritte: Vom Leben mit einer Behinderung

An einem Sommertag im Jahr 2007 ruft Natalja Kaptelinina ihre Mutter an, um ihr zu sagen, wie schön das Leben ist. Einen Tag später fliegt sie bei einem Autounfall durch die Heckscheibe und kann seitdem Teile ihres Körpers nicht mehr bewegen. Im YouTube-Interview mit der Berliner Russin Janina Urussowa, die sich seit vielen Jahren mit Inklusion beschäftigt, spricht die 34-Jährige darüber, warum das Leben trotzdem schön ist und sie andere Menschen mit Behinderung zu ermutigen versucht, es in ihre eigenen Hände zu nehmen. Heute sitzt Kaptelinina im Stadtrat von Krasnojarsk in Sibirien.

Gesellschaft

„Ich bereue keinen einzigen Tag“

Ein Autounfall, eine schwere Verletzung, die schleichende Erkenntnis, nie wieder laufen zu können – das Leben der Journalistin Aislu Assan (38) aus Karaganda in Kasachstan wurde vor 16 Jahren auf den Kopf gestellt. Im Interview mit Janina Urussowa, einer in Berlin lebenden Expertin für Disability Business Inclusion, spricht die Mitbegründerin des Moskauer Inklusionsprojekts Everland darüber, warum sie trotzdem nicht mit ihrem Schicksal hadert.

Rad
Gesellschaft

Mit dem Rad von Moskau nach St. Petersburg

Das Coronavirus hat das klassische Reisen für Russen in diesem Jahr fast unmöglich gemacht. Fahrrad-Enthusiasten sehen darin die Chance, das Land neu zu entdecken. Im September hat sich eine Gruppe aufgemacht, den schönsten Weg von Moskau nach St. Petersburg zu finden.

Ferner Osten
Gesellschaft

Neuer Plan für den Fernen Osten

Die russische Regierung will den Fernen Osten des Landes mit einem neuen Programm attraktiver machen – für die Einwohner und Investoren. Dafür wird viel Geld in die Hand genommen und auch auf Details geachtet.

Gesellschaft

Wenn der Chef im Rollstuhl sitzt: Roman Aranin macht in Kaliningrad Wunder wahr

Roman Aranin ist gelernter Militärflieger, er handelte erfolgreich mit Sanitärtechnik und Tapeten, bis er 2004 mit dem Gleitschirm abstürzte und sich buchstäblich das Genick brach. Seitdem kann er weder Hände noch Füße bewegen und sitzt im Rollstuhl. Das hat den 50-jährigen Vater von zwei Töchtern jedoch nicht daran gehindert, in Kaliningrad sein Unternehmen Observer aufzubauen, das Rollstühle herstellt – als erstes in Russland jetzt auch E-Rollstühle. Darüber hat er mit der Berliner Kommunikationsexpertin Janina Urussowa, die ihn seit langem kennt, im Interview gesprochen. Die MDZ druckt Auszüge.

Gesellschaft

Ex-Model im Rollstuhl: Vom Glück im Unglück

Bei Google Russia in Moskau ist Jewgenija Woskobojnikowa (36) eine Führungskraft, zuständig für die Kommunikation mit strate­gischen Partnern. Dabei wollte sie ein Top-Model werden. Doch ein Autounfall veränderte ihr Leben von Grund auf, seitdem sitzt sie im Rollstuhl. In der Interview-Reihe „In Your Moccasins“ auf YouTube spricht sie mit der in Berlin ansässigen Kommunikationsexpertin Janina Urussowa darüber, was Glück ist, wie man das Beste aus Krisen macht und warum sie mehr arbeitet als Kollegen ohne Behinderung.

Gesellschaft

In Lenins Schatten

Das Lenin-Mausoleum und der einbalsamierte Körper des kommunistischen Revolutionsführers sind weltbekannt. Doch wer kennt schon die Mumie von Nikolai Pirogow? Der russische Mediziner wurde bereits ein halbes Jahrhundert vor Lenin einbalsamiert.

Gesellschaft

Auf stiller Jagd

Pilzesammeln ist in Russland Nationalsport. Doch nicht jeder Städter kann einen Steinpilz von einer Marone unterscheiden oder weiß, in welchen versteckten Winkeln die leckeren Waldgewächse gedeihen. Professionelle Guides wie Wiktor Sykow helfen nun mit Pilz-Safaris weiter.