Fürst Igor Svyatoslavich's Niederlage gegen die Kyptschaken, 1889
Kultur

Russischer geht es nicht

Die Wasnezow-Dynastie-Ausstellung in der Tretjakow-Galerie war ein Anlass, der Frage nachzugehen, wer den Titel des „russischsten Malers“ für sich beanspruchen könnte.

Wirtschaft

Wolga, bist du das?

Nach dem Moskwitsch wird in Russland eine weitere Automarke aus Sowjetzeiten neu aufgelegt: der Wolga. Dass die aktuellen Modelle unter dieser Bezeichnung wenig mit ihren Vorgängern gemein haben, liegt nicht nur an der Zeit, die seit dem Produktionsstopp 2010 vergangen ist.

Russlands Deutsche

Gespräch mit dem „älteren Bruder“

Es ist schwer, Alexander Franz mit wenigen Worten zu beschreiben. Er ist Historiker, Heimatforscher, manchmal Reiseführer und Unternehmer. Aber er ist auch noch Erzbischof der evangelisch-lutherischen Kirche der Augsburger Glaubensrichtung. Er ist jedoch zu bescheiden, sich so zu nennen. Einfach nur Bischof. In einem Gespräch mit ihm erfuhr der MDZ-Chefredakteur Igor Beresin viel Neues über das Luthertum in Russland.

Russlands Deutsche

Boris Rauschenbach: Ein Universum von Mensch

Seit 2011 werden jedes Jahr „Russlands herausragende Deutsche“ gekürt. Die Wissenschafts-Kategorie ist dabei nach dem Physiker Boris Rauschenbach (1915-2001) benannt, der maßgeblich an den Erfolgen der sowjetischen Raumfahrt in den 1950er und 1960er Jahren beteiligt war. Der Historiker und Publizist Wladimir Auman hat nun ein Buch über diesen Gelehrten geschrieben, der auf den verschiedensten Pfaden wandelte.

Sport

Außenseiter mit Potenzial für mehr

Russland ist nicht dabei, die Ukraine schon. Am 14. Juni beginnt die Fußball-EM in Deutschland. Die ukrainische Auswahl wird das Turnier wohl kaum gewinnen, ist aber allemal für den einen oder anderen Paukenschlag gut.

Politik

Muster-Frauen und Frauen-Muster

Um echte und unechte Frauenrechte ging es bei einem Forum in Jekaterinburg, das im Zeichen „traditioneller Werte“ stand. Eine besonders vielbeachtete Rede hielt ein Mann.

Freizeit in Moskau

„Matrjoschka“ voller Überraschungen

Der Moskauer Zirkus wurde in den Jahren der Sowjetunion zu einem Markenzeichen, das in der ganzen Welt bekannt war. Der älteste Zirkus der Hauptstadt, der Nikulin-Zirkus, bewahrt die großen Traditionen der russischen Zirkuskunst und hebt sich gleichzeitig von den anderen Zirkussen in Russland ab. Jetzt begeistert er mit seinem neuen Programm „Matrjoschka“.