Regionen

Entschwindende Schönheit

Heute wird in Stawropol, einer der größten Städte des Nordkaukasus, die entschwindende Schönheit, die russischen Städten des 19. Jahrhunderts eigen war, erhalten. Das ist das große Verdienst der Aktivisten der Stadt, die um die Aufmerksamkeit der Obrigkeit und einer breiten Öffentlichkeit für das architektonische Erbe Stawropols bemüht sind.

Politik

Komfortzone ade!

Seit der Bekanntgabe der Mobilmachung scheint es so, als ob Russland in einer irrealen Welt lebt. Im Gegenteil, die bittere Realität klopft endlich an die Tür.

​Rödl & Partner
Russlands Nachbarn

Tiflis und Kiew – verbündet und zerstritten

Georgien hat wie die Ukraine eine gemeinsame Grenze mit Russland. Bereits seit einer militärischen Eskalation ständiger Spannungen im Jahr 2008 unterhält Tiflis keine diplomatischen Beziehungen mit Moskau mehr, fährt in der aktuellen Situation jedoch einen moderaten Kurs. In Kiew hat man dafür wenig Verständnis.

Zeitgeschehen

Putin: „Welcome“

Russland wird auf die Aussetzung des Visaerleichterungsabkommens von 2007 durch die EU nicht seinerseits mit Beschränkungen des Reiseverkehrs reagieren. Man verzichte auf Gegenmaßnahmen, erklärte unter anderem Präsident Putin. Allerdings ist die Zahl der Besucher aus der EU ohnehin eingebrochen.

Russlands Deutsche

Heinrich Martens: „Ich schaue mit Stolz zurück“

Am 30. September findet in Moskau eine Konferenz des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur (IVDK) statt, auf der ein neuer Vorsitzender der Organisation gewählt wird. Die MDZ sprach mit Heinrich Martens, der den Verband seit dessen Gründung 31 Jahre geleitet hat und nun sein Amt zur Verfügung stellt.

Regionen

Das Sannikow-Land, die Insel der Rätsel

Es gibt in Russland wahrscheinlich keinen Erwachsenen, der nichts vom Sannikow-Land gehört hat, einer Insel in der Arktis, an deren Existenz einige Forscher glaubten. Sie zu finden, kostete Eduard Toll das Leben. Jetzt folgte die Expedition des Seefahrers Nikolaj Litau der letzten Route Tolls.

Russlands Nachbarn

Aljoscha muss weg

Russlands „Sonderoperation“ hat in Nachbarländern Bestrebungen Auftrieb gegeben, sich weiter vom großen Nachbarn abzugrenzen. Dafür werden massenhaft Kriegsdenkmäler eingestampft oder in Museen verlegt. Darunter auch Aljoscha im lettischen Rezekne.

Gesellschaft

Im falschen Film: Kinobranche hat wenig zu lachen

In der sowjetischen Filmkomödie „Gentlemen des Glücks” sagt eine der Hauptfiguren den Satz: „Wsjo, kina ne budet“, auf Deutsch „Das war‘s mit Kino“. Dieses berühmte Filmzitat hat in den russischen Medien gerade wieder Hochkonjunktur. Denn die Kinobranche macht schwere Zeiten durch.

Moskau

Moskau dreht am Rad

Keine tausend Kilometer weiter südlich wird auf dem Schlachtfeld gekämpft, aber Moskau lässt sich davon nichts anmerken. Dieses Wochenende liefert ein weiteres Beispiel für den eigenartigen Alltag in der russischen Metropole. Ihr 875. Stadtgeburtstag wird in großem Stil gefeiert. Eines der Highlights: die Eröffnung von Europas höchstem Riesenrad.

Freizeit in Moskau

Peredelkino: Neues Leben in alter Siedlung

Der Moskauer Vorort Peredelkino ist bekannt dafür, dass dort viele große sowjetische Schriftsteller lebten und arbeiteten. Während sich ihre zu Museen umfunktionierten Datschas in einem passablen Zustand befinden, machte das „Haus des Künstlerischen Schaffens“ lange einen bedauernswerten Eindruck. Zuletzt wurde es restauriert und ist jetzt einer der meistbesuchten Orte in Peredelkino. Dort kann man einen ganzen Tag verbringen.