Wirtschaft

Zwei Schnitte und ein Weißbrot

Sie stammen größtenteils noch aus der Sowjetunion, sollen Qualität garantieren und sind ziemlich veraltet: Sogenannte GOST-Standards regeln in Russland noch kleinste Details in der Produktion. Jetzt sollen Tausende der veralteten Vorschriften abgeschafft werden. Ein Rückblick auf die fünf absurdesten Regeln.

Wirtschaft

Gummistiefel statt Waffeleis

Sommer, Sonne, Sonnenschein? Von wegen! Die Moskauer erleben in diesem Jahr den kältesten Sommer seit sechs Jahrzehnten. Auch im Handel macht sich das schlechte Wetter bemerkbar. Doch nicht alle Gewerbetreibenden klagen.

Gesellschaft

Armes reiches Land

Vielen Russen geht es heute materiell so gut wie noch nie. Moskau funkelt und glänzt, auch die Regionen haben aufgeholt. Doch eine Statistik konterkariert die Entwicklung: Nach offiziellen Zahlen lebt in Russland mehr als jedes vierte Kind in Armut.

Moskau

Der Rückzug der „Gehörnten“

Die russische Hauptstadt hatte einst das größte Trolleybusnetz der Welt. Doch seit einigen Jahren sind die „Gehörnten“, wie die Moskauer die Fahrzeuge wegen ihrer Stromabnehmer nennen, auf dem Rückzug. Mittelfristig soll komplett auf batteriebetriebene Elektrobusse umgestellt werden.

Zeitgeschehen

Russlanddeutsch digital

Jugendgruppen verschiedener russlanddeutscher Organisationen trafen sich auf der Nordseeinsel, um ihrer Zusammenarbeit frische Impulse zu geben. Die bunte Liste an Ideen für neue Projekte zeigte ein gemeinsames Leitmotiv.

Politik

Autonomie zum hohen Preis

Es soll den Westen für seine Haltung in der Krim-Krise bestrafen und gleichzeitig die russische Landwirtschaft fördern: Vor fünf Jahren verhängte Russland ein Embargo gegen Lebensmittel aus dem Westen. Während offizielle Stellen zum Jahrestag den Schritt feiern, bröckelt unter russischen Verbrauchern langsam die Zustimmung.

WDNCh
Freizeit in Moskau

Zwischen gestern und morgen: Ein Rundgang auf dem WDNCh-Gelände

Das Ausstellungsgelände WDNCh hat eine bewegte Geschichte. Als sowjetische Expo errichtet, verkam es nach dem Ende des sozialistischen Staates zu einem riesigen Marktplatz und galt lange Zeit als schmuddelig. Doch seit einigen Jahren wird das Gelände modernisiert und erstrahlt zum 80. Geburtstag in neuem Glanz. Die MDZ hat sich umgesehen, was es dort zu entdecken gibt.

Lew Protiw
Gesellschaft

Die Regelfanatiker

Wo der Staat wegschaut, schreiten sie ein. Selbst ernannte Wächter maßen sich in Russland immer wieder an, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Doch die Methoden und eigentlichen Ziele der Gruppen sind oft zweifelhaft.

Gesellschaft

Nach 20 Jahren Putin: Das nicht mehr ganz so wilde Russland von Frank Ebbecke

Seit inzwischen 20 Jahren schaltet und waltet Wladimir Putin in Russland. Wie haben sich die Lebensverhältnisse in dieser Zeit entwickelt? Unser Autor Frank Ebbecke hat die beiden Jahrzehnte als Deutscher vor Ort miterlebt. Hier lässt er seine Alltagsbeobachtungen und -erfahrungen Revue passieren. Ein Text über die Putin-Ära ohne ein Wort über Putin.

Zeitgeschehen

Auf E-Bikes durch die Geschichte

Fünf geschichtsbegeisterte Radsportler begaben sich im Juli auf die Suche nach Spuren mittelhessischer Auswanderer. In Marx an der Wolga fanden sie einen Mann, der Wörter ihres heimischen Dialekts beherrschte und in Nur-Sultan in Kasachstan
trafen sie sich mit den Nachfahren einer hessischen Familie.