Russlands Nachbarn

Eine Woche im Januar: Augenzeugen berichten aus Almaty

Anfang Januar gingen Bilder von Ausschreitungen in Kasachstan um die Welt, deren Beurteilung auch der Redaktion der MDZ schwer fällt. Unseren Kollegen von der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“ in Almaty gelang es, Augenzeugenberichte aus der größten Stadt des Landes zu sammeln, die wir hier für sich sprechen lassen möchten.

Gesellschaft

Ein Leben auf Schienen

Ganze 35 Jahre hat Rusanna Mosesowa bei der Russischen Eisenbahn gearbeitet. Sie war mit Touristenzügen nach Warschau unterwegs und begleitete inter­nationale Fußballfans nach Saransk und Samara. Doch die meiste Zeit war sie die Chefin des Expresszugs Moskau–Jaroslawl. Jetzt geht sie in den Ruhestand.

​Rödl & Partner
Regionen

Saratow jetzt zweitgrößte Stadt Russlands

Das muss Saratow erst einmal jemand nachmachen: Die Stadt ist zuletzt um fast das Sechsfache gewachsen – und zwar über Nacht. Vom 31. Dezember auf den 1. Januar kletterte sie nach Fläche auf Platz zwei in Russland.

Zeitgeschehen

Nur keine Angst, Annuschka

Alexandrowka ist der häufigste Ortsname in Russland. Aber auch Deutschland hat sein Alexandrowka. Fast 200 Jahre ist die russische Kolonie in Potsdam inzwischen alt und gehört zum Weltkulturerbe. Wie es sich dort lebt, wissen Anne und Lutz Andres. Sie bewohnen das Haus Nummer 12.

Freizeit in Moskau

Batman gegen Breschnew

Was, wenn Batman ein Sowjetbürger wäre? Ein skurriles Stück im Theater an der Malaja Bronnaja versetzt den beliebten Superhelden kurzerhand ins spätsowjetische Moskau.

Meinung und Medien

Russland gehört zu Europa. Ein Gastbeitrag

Das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau war schon deutlich besser. Unter welchen Vorzeichen hat nun die neue Bundesregierung die Amtsgeschäfte übernommen und was heißt das für die deutsche Russlandpolitik? Darüber schreibt Thomas Kunze, Leiter des Auslandsbüros der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Russland, in einem Gastbeitrag für die MDZ.