Feuilleton

Wieder da oder nie weg? Dowlatow lässt grüßen

Vor vielen Jahren bekam MDZ-Chefredakteur Igor Beresin zufällig einen Erzählband von Sergej Dowlatow in die Hände und war überwältigt. Fortan versuchte er zu schreiben wie Dowlatow, verschlang dessen Bücher und wechselte sogar die Zigarettenmarke, um ihm ähnlicher zu sein. Anfang September wäre der russische Schriftsteller 80 Jahre alt geworden. Warum ist er heute aktuell wie nie?

Politik

Der Blick von ganz unten auf die Wahl ganz oben

Die russischen Parlamentswahlen Mitte September werden an den Machtverhältnissen kaum etwas ändern. Doch an der Basis hat es in den letzten Jahren durchaus Bewegung gegeben. Viele kritische Geister sind zu Volksvertretern geworden, so wie der Moskauer Alexej Gussew (31) in seinem Stadtteil Tscherjomuschki. Hier sagt der Historiker, warum ein lange geplantes Interview mit der MDZ nun online stattfinden musste, wie er die Dumawahlen sieht und was die Voraussetzung für Wandel ist.

Regionen

Russlands Ferner Osten: Ein Versprechen, an das nicht alle glauben

Wladiwostok ist die Endstation der Transsibirischen Eisenbahn. 166 Zug- oder acht Flugstunden von Moskau entfernt. Damit man sich in der Stadt und in der gesamten Provinz Fernost nicht abgehängt fühlt, fließen seit Jahren Milliardensummen dorthin. Doch das wichtigste Ziel wurde bisher verfehlt.

Gesellschaft

Russlands Häuslebauer und ihre Vorlieben

2010 flüchteten die Moskauer auf ihre Datschen, als die Stadt wegen Torfbränden in dichten Rauch gehüllt war. 2020 gab es wieder eine Massenflucht aufs Land, diesmal wegen der Pandemie. Aber was, wenn man überhaupt kein Häuschen im Grünen hat? Das ist ein guter Grund, eins zu bauen.

Sport

Heute vor zehn Jahren: Tod einer Eishockeymannschaft

Jedes Flugzeugunglück ist ein Schicksalsschlag, der die Familien der Opfer bis an ihr Lebensende verfolgt. Doch als nach dem Absturz einer Chartermaschine heute vor zehn Jahren in Jaroslawl die Passagierliste bekannt wurde, weinten nicht nur die Angehörigen, sondern Millionen. Denn an Bord des Flugzeugs befand sich die komplette Mannschaft des populären Eishockeyklubs Lokomotive Jaroslawl. Alle Spieler, Trainer und Betreuer kamen um.

Wirtschaft

Die „Russland-Meister“ gehen wieder auf Tour

Ungeachtet aller politischen Spannungen engagiert sich die deutsche Wirtschaft weiterhin in Russland. Um den Erfolg sichtbar zu machen, präsentiert die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) als Neuauflage die Fotoausstellung „Russland-Meister“ im ganzen Land. Der Auftakt fand in Saratow statt.

Russlands Deutsche

Als Deutsche in Stalins Russland

Die Deportation der Wolgadeutschen vor 80 Jahren erlebte sie als 16-Jährige mit: Heute ist Margarete Schulmeister aus St. Petersburg 96 Jahre alt und blickt im Gespräch mit MDZ-Redakteur Tino Künzel auf Not, Leid und Entbehrungen zurück, aber auch auf Menschen, denen sie bis heute dankbar ist. Diese Veröffentlichung ist die Fortsetzung eines Beitrags, der unter dem Titel „Frau Schulmeisters große Reise durch das 20. Jahrhundert“ erschien.