Gesellschaft

Stolz aber noch nicht offen

Unterdrückt, verfolgt und bedroht: So stellen sich viele das Leben von schwulen und lesbischen Menschen in Russland vor. Doch die Einstellung gegenüber Homosexuellen ist im Wandel. Kein Grund, um die Hände in den Schoß zu legen, meint ein junger Moskauer.

Zugfahrt
Reisen

Wenn Fliegen zu schnell geht. Wie ein Nachtzug Menschen zusammenbringt

Fünf Hauptstädte, 39 Stunden unterwegs: Einmal pro Woche verbindet der EuroNight 453 die französische Hauptstadt Paris mit Moskau. Warum tun sich Leute diese Mammutfahrt an, wenn es mit dem Flugzeug nur etwas weniger als vier Stunden dauert? Wer nutzt den Zug, der sich eine entschleunigte Reisekultur vergangener Zeiten bewahrt hat? Die MDZ hat mit Fahrgästen und Personal gesprochen.

Feuilleton

Moskau, Mussolini und alte Meister

Die wechselvollen Jahre der Zwischenkriegszeit prägten italienische und sowjetische Künstler. Eine Schau in der Moskauer Galerie Heritage widmet sich dieser heute weitgehend unbekannten Verbindung der Malerei beider Staaten, die sich auch von der Renaissance inspirieren ließ.

Ramadan
Moskau

„Ein Gefühl der Freude“

Gelöste Stimmung, fröhliche Musik und reichlich Essen. Mit einem großen Fest haben Moskaus Muslime im Ramadanzelt der Gedenkmoschee das Ende des Fastenmonats gefeiert.

Wirtschaft

„Wir haben eine großartige Zukunft vor uns, wenn …“

Seit fast dreieinhalb Jahren ist Hansjürgen Overstolz Präsident der Bosch-Gruppe in Russland. Ende Mai zog er auf der Jahrespressekonferenz für 2018 ein positives Fazit. Mit 1,2 Milliarden Euro blieb der Umsatz stabil auf Vorjahresniveau. Im Interview mit der MDZ spricht Overstolz über das Betriebsklima, seinen Traumjob und die Frage aller Fragen.

Zeitgeschehen

Forum? Darum!

Es hat bereits Tradition: Einmal im Jahr wird an wechselnden Standorten das Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland“ ausgerichtet. Dann geht es auch schon mal im Dialekt um Dialektiken im deutsch-russischen Kontext. Und es werden Netze geknüpft, ohne dass ein doppelter Boden existierte.

Kaisersaal
Zeitgeschehen

Deutsch-Russische Regierungskommission: Hilfe zur Selbsthilfe

In München tagte Ende Mai die Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen bereits zum 24. Mal. Es ging vor allem um den Ausbau der Kultur- und Geschäftszentren der Russlanddeutschen in Russland, die darauf ausgerichtet sind, nicht nur ethnokulturelle Arbeit zu leisten, sondern auch Aktivitäten auf sozialem und wirtschaftlichem Gebiet zu fördern.

Currentzis
Feuilleton

„Lasst Currentzis nicht fort“

Drei Wochen vor der Tournee des glorreichen SWR-Symphonieorchesters hält dessen Chefdirigent Teodor Currentzis noch das Djagilew-Festival im heimischen Perm ab – und wird da schon vermisst.

Puschkin
Moskau

Der Dichter und sein Denkmal

Alexander Puschkin wollte nie ein Denkmal für sich und bekam dennoch eines. Seit fast 140 Jahren steht die Statue des russischen Nationaldichters im Zentrum des Zeitgeschehens und ist Anziehungspunkt für die Moskauer. Vor allem rund um seinen Geburtstag am 6. Juni. Die MDZ zeigt die wechselvolle Geschichte des Denkmals.

Regionen

Ein deutsches „Prost!“ auf Sibirien

Die sibirische Stadt Tomsk ist ein Ort mit Geschichte und voller Leben. Und mit einer Brauerei, die zu den beliebtesten in Russland gehört. Gegründet von einem Deutschen, ist sie heute im Besitz eines Russlanddeutschen.