Moskau

Wie zu Sowjetzeiten: Länderpavillons im WDNCh

Mit Ländern wie Armenien oder Aserbaidschan verbindet Russland eine gemeinsame Sowjetvergangenheit. Das ist zwar lange her, doch auf ihre Weise lebt die alte Zeit auch in der neuen fort. Im WDNCh sowieso. Dort stellen sich einige Nachbarländer wie früher wieder in den historischen Pavillons vor.

Regionen

Mit 60 km/h über die Wolga

Die Tragflächenboote aus Sowjetzeiten erleben eine Neuauflage, allerdings im modernen Gewand. Auch auf der Wolga wächst das Streckennetz mit jedem Jahr.

Sport

Wegen Fan ID: Russische Fußballfans boykottieren den Fußball

Weil zum 1. Juli eine sogenannte Fan ID für den Zutritt zu den Stadien der Premier-Liga eingeführt wurde, bleibt der harte Kern der Anhängerschaft den Spielen künftig fern. Den Klubs gehen damit ausgerechnet die größten Stimmungsmacher verloren. Mit den leeren Tribünen drohen Milliardenverluste.

Politik

Nicht eine Identität, sondern viele

Russlanddeutsche Lebensläufe sind oft verschlungen. Natalie Pawlik (29) kennt das von ihrer eigenen Familie. Die SPD-Politikerin, seit April neue Aussiedlerbeauftragte der Bundesregierung, wurde in Sibirien geboren. Mit der MDZ hat sie über ihre Erfahrungen bei der Integration in Deutschland, über Identität und ungleiche Chancen gesprochen.

Kultur

We Will Rock

Die Rockmusik ist die Musik der Freiheit. Aber in der heutigen Welt ändert sich vieles. Auch in der Welt der Musik. Ein kurzer Überblick: Welche Rockfestivals gab es bisher in Russland und wie wird es weitergehen.

Freizeit in Moskau

Die Atmosphäre der Kindheit

Wenn in der Außenwelt alles merkwürdig, unverständlich und sogar schrecklich ist, möchte man in das Reich der Fantasie flüchten. Diese Möglichkeit bietet der Clown Slawa Polunin den Moskauern nun. In den Ausstellungsräumen der Manege läuft die Ausstellung „Die Luftschlösser Slawa Polunins“, wo sich jeder wie ein Kind fühlen kann.

Kultur

Über Russlands ersten Oscar

Vor 80 Jahren, im Sommer 1942, suchte der amerikanische Produzent David O. Selznick den Gründer der Film-Akademie in Hollywood, Louis Burt Mayer, auf, um ihm einen sowjetischen Dokumentarfilm zu zeigen. „Ich gehe nicht weg, bis sie sich den Film angesehen haben“, sagte Selznick. An die Geschichte dahinter erinnert nun der Film „Der erste Oscar“.

Kultur

Feldherr Suworow als Held eines Animationsfilms

Vor 77 Jahren, Ende Juni 1945, wurde zum fünften und letzten Mal in der russischen Geschichte der höchste militärische Rang des Generalissimus verliehen – an Joseph Stalin. Als Trickfilmfigur ist er kaum vorstellbar. Für die Kinoleinwand animiert wurde aber jetzt der vierte Generalissimus Alexander Suworow. MDZ-Redakteurin Olga Silantjewa hat sich „Suworow. Die große Reise“ mit ihrer Familie angesehen.

Freizeit in Moskau

Die Sammlung Morosow nach dem Pariser Erfolg nun in Moskau

Der Ausstellung „Bruder Iwan. Die Sammlung von Michail und Iwan Morosow“ im Puschkin-Museum für darstellende Kunst eilt der Ruf von Großartigkeit noch vor ihrer Eröffnung am 28. Juni voraus. Den Grundstock der Ausstellung bilden die Bilder, die vor Kurzem in Paris vorgestellt wurden und deren Rückkehr von einem Skandal begleitet wurde.