Moskau

Moskau: Die meisten Straftaten geschehen in der City

Moskau ist eine relativ sichere Stadt. Wo dennoch die meisten Verbrechen begangen werden, zeigt der „Atlas der russischen Kriminalität“, der von dem Magazin „Projekt“ veröffentlicht wurde. Er zeigt, dass Straftaten vor allem im Zentrum begangen werden. Und dass Eigentumsdelikte immer mehr ins Internet wandern.

Moskau

Mit dem Samowar ins Grüne

Für eine Tasse frischen Tee scheuten die Moskauer im 19. Jahrhundert keinen Aufwand. Sie schleppten ihren Samowar gar in den Wald mit, um beim Picknick nicht auf den heißen Trank verzichten zu müssen. Das Gartenringmuseum gibt derzeit Einblicke in eine Freizeitkultur der vorrevolutionären Ära.

Moskau

Unterwegs an Moskaus Teichen

Sie gehören zu Moskau wie die Metro und der Rote Platz. Mehrere Hundert Teiche bringen ein wenig Natur in die Millionenstadt. Für die Einheimischen sind sie Flaniermeile und vor allem Orte der Erholung.

Moskau

Kunstfestival DOCA 2021: Von Fehlern im Zahlenwald

Der Mensch ersetzt sich zunehmend selbst. Künstliche Intelligenz macht das Leben einfacher, erzeugt jedoch auch Unsicherheit. Was auf uns zukommt, ist nicht immer greifbar, doch die Kunst kann es zumindest versuchen. So geschehen beim Festival DOCA in Moskau.

Chudoschestwennyj
Moskau

Moskaus ältestes Kino wiedereröffnet

Es gehört zu den ältesten Lichtspielhäusern der Welt. Nach einer aufwendigen Sanierung erstrahlt das Kino Chudoschestwennyj wieder in altem Glanz. Und setzt auf anspruchsvolle Filme.

Rjumotschnajas
Moskau

Moskaus neue Schnaps-Liebe

Einst waren Rjumotschnajas Lokale für schnelles und billiges Trinken und Essen. Im neuen Russland galten sie lange Zeit als Überbleibsel der Sowjetunion. Jetzt hat Moskau eine neue Welle erfasst, die zeigt, wie vielfältig Schnaps-Shots sein können.