Schaschlik & Schiguli

Moskaus beste vegane Cafés und Restaurants

Die russische Küche ist nicht gerade bekannt dafür, Anhänger fleischfreier Ernährung glücklich zu machen. Das Angebot in Moskau muss sich aber vor anderen Metropolen nicht verstecken. In der Stadt hat sich eine vielfältige vegane Szene entwickelt. Pelmeni mit Curry, Napoleon-Torte aus Kokosöl und Fisch aus Algen – die MDZ hat getestet, wo es sich gut vegan essen lässt.

Moskau

So schmeckt Biologie

Im Frühjahr hat Jekaterina Aljochina ihr Restaurant Biologie am Stadtrand von Moskau eröffnet. Nun gab es vom „Guide Michelin“ bereits einen Stern dafür. MDZ-Autorin Anna Finkenzeller hat Russlands erste Sterneköchin getroffen.

Moskau

Wie aus alten Sowjet-Kinos neue Lebens-Mittelpunkte werden

Den Randgebieten russischer Großstädte hat der Volksmund einen nicht unbedingt schmeichelhaften Zweitnamen verpasst: Schlafbezirke. Von diesen meist dicht besiedelten Plattenbauvierteln ist es oft weit zur Arbeit oder ins Zentrum. Zu Hause bleibt dann, überspitzt gesagt, nur Zeit zum Schlafen. Aber natürlich sollen die Viertel auch Orte zum Leben sein. In Moskau entstehen deshalb dort, wo bisher alte Kinos aus Sowjetzeiten waren, moderne Begegnungszentren. Acht sind inzwischen fertig.

Freizeit in Moskau

Der „Grüne Ring“: Auf Schleichwegen durch die große Stadt

In Moskau geht es auch verkehrsmäßig rund. Vom Boulevardring bis zur Ringautobahn, von den Metro-Ringlinien bis zum Zentralen Eisenbahnring ist die Stadt ein einziger Kreisverkehr. Nicht zu vergessen der „Grüne Ring“. Nie gehört? Dann lesen Sie mal, wie man auf dieser 160 Kilometer langen Wander- und Fahrradroute Moskau von einer ganz anderen Seite erleben kann.

Ekoderewuschka
Freizeit in Moskau

Entdeckungen auf der Ökofarm

Nahe Kolomna, etwa 90 Kilometer von Moskau entfernt, gründete Sergej Balajew vor acht Jahren die ökologische Farm „Ekoderewuschka“. Interessierten Touristen werden dort nicht nur Schnecken und Käse aus Eigenproduktion angeboten – sie können auch Schlangen streicheln und Krokodile füttern.

Freizeit in Moskau

Elektrifizierung Russlands: Es werde Licht

Vor einhundert Jahren verabschiedete Sowjetrussland einen staatlichen Plan zur Elektrifizierung. Das war nicht nur für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes von Bedeutung, sondern schlug sich auch in der Kunst nieder. Eine Ausstellung im Museum Moskaus erzählt diese Geschichte nun nach.