Zeitgeschehen

Risse im Monolith aus Lagerstaub

Heute arbeiten 21000 Menschen in und um Norilsk im Nickelabbau. Bis 1956 wurde das Metall von Gefangenen der Lager des Gulag-Systems um Norilsk abgebaut. Unter ihnen war das Sonderlager GorLag, ein Lager mit verschärftem Regime für politische Gefangene. Es wurde zum Ausgangspunkt für den massivsten Widerstand gegen unmenschlichste Lebensbedingungen in der Geschichte des Gulag. Von den Ereignissen berichtet Tatjana Poljanskaja, Historikerin des Gulag-Museums Moskaus.

Zeitgeschehen

@Astro_Alex: „Ich werde diesen Planeten vermissen“

Heute 13.12 Uhr MESZ ist es soweit: Sojus MS-09 hebt vom Weltraumbahnhof in Baikonur ab und nimmt Kurs auf die ISS. Mit an Bord des Raumschiffs: der Deutsche Alexander Gerst. Es ist seine zweite Raummission nach 2014. Für einige Monate wird der 42-Jährige sogar erster deutscher Kommandant auf der ISS. Wie die letzten 100 Tage vor dem Start verliefen – wir haben Tweets aus Gersts überaus aktiv geführtem Mikroblog ausgewählt, die einen Eindruck davon vermitteln.

Zeitgeschehen

Der San Francisco – Moskau Friedensmarsch

Im Jahr 1961 entschloss sich eine Gruppe entschiedener Pazifisten zu Fuß von San Francisco bis nach Moskau zu laufen, um für einseitige atomare Abrüstung zu demonstrieren – in jedem einzelnen der auf dem Weg liegenden Länder. Einer von ihnen war Dr. Reiner Steinweg. Nach den Erfahrungen des Friedensmarsches widmete er sein Leben der Friedensarbeit.

Zeitgeschehen

Die Erinnerung verblasst nie

Jedes Jahr am Sonntag vor dem ersten Adventssonntag wird in Deutschland der Volkstrauertag begangen. Dabei wird allen Opfern von Gewalt und Krieg, auf der Welt gedacht. Bis 1945 hieß der Volkstrauertag noch Heldengedenktag. In Russland und weiteren Ländern der ehemaligen Sowjetunion wird am 9. Mai, noch immer den Soldaten des “Großen Vaterländischen Krieges” gedacht.

Zeitgeschehen

Und in welcher Sprache träumen Sie?

Gleich seine erste Dienstreise führte Bernd Fabritius nach Moskau: Der neue Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, ein Siebenbürger Sachse, traf sich mit Vertretern der Russlanddeutschen, besuchte auch die MDZ. Statt eines Interviews haben wir Fragen aus dem russlanddeutschen Spektrum eingeholt und dem CSU-Politiker zwischen seinen Terminen vorgelegt.

Zeitgeschehen

Samantha und Mr. Andropov: „Warum wollen Sie die Welt erobern?“

Fast auf den Tag genau vor 35 Jahren bekam die zehnjährige Samantha Smith aus den USA Post von keinem Geringeren als dem mächtigsten Mann der Sowjetunion: Generalsekretär Jurij Andropow. Er antwortete im Frühjahr 1983 auf einen Brief, den das Mädchen ein halbes Jahr vorher an ihn adressiert hatte. Daraus entwickelte sich eine Verbindung, die Menschen in aller Welt gerührt, erstaunt, manchmal auch kopfschüttelnd zurückließ, hatten sich die beiden Supermächte doch sonst nicht viel zu sagen und steuerten wieder einmal auf eine militärische Konfrontation zu.