Politik

Neue Gouverneure für die Duma-Wahl

Präsident Wladimir Putin hat im April drei Gouverneursposten neu besetzt. Der Kreml stärkt damit seine Position vor der Duma-Wahl im September, glauben Beobachter. Bis zum Herbst könnten noch weitere Regionalpolitiker ihr Amt verlieren.

Regionen

Eine Provinz voller Kunst

Die russische Provinz ist für viele Menschen ein karger Ort, von dem sie so schnell wie möglich fliehen wollen. Mit Kunstprojekten und Festivals versuchen lokale Aktivisten, ihren Städten die Tristesse zu nehmen und internationale Künstler anzuziehen. Das hilft nicht nur den Einwohnern, sondern auch der Wirtschaft.

Nachtbürgermeister
Feuilleton

Schlaflos in Uljanowsk

Nicht die großen Metropolen Moskau oder St. Petersburg, sondern das 600 000 Einwohner zählende Uljanowsk hat seit diesem Jahr einen Nachtbürgermeister. Im Gespräch mit der MDZ erklärt der 27-jährige Amtsinhaber Pawel Andrejew, wie er zum Bindeglied zwischen urbaner Kultur und dem Rathaus wurde und wie er die Stadt an der mittleren Wolga zu einem lebenswerteren Ort machen will.

Media
Meinung und Medien

Vom Verständnis der Medien

Der moderne Mensch lebt in einer Medienwelt. Diese zu verstehen, fällt jedoch vielen schwer. Das Projekt „The Earth Is Flat“ will zum sicheren Umgang mit Informationen verhelfen.

Regionen

Ein deutsches „Prost!“ auf Sibirien

Die sibirische Stadt Tomsk ist ein Ort mit Geschichte und voller Leben. Und mit einer Brauerei, die zu den beliebtesten in Russland gehört. Gegründet von einem Deutschen, ist sie heute im Besitz eines Russlanddeutschen.

Gouverneure
Politik

Moskaus treue Legionäre

In Russland gibt es seit einiger Zeit ein gewaltiges Stühlerücken. In regelmäßigen Wellen werden in den Regionen die Gouverneure ausgetauscht. Der Kreml möchte damit eine neue Generation treuer Staatsdiener schaffen.

Rentner
Meinung und Medien

Aktiv im dritten Lebensabschnitt

Die Russen werden immer älter. Gesundheitsministerin Weronika Skworzowa will die Langlebigkeit sogar zur „nationalen Idee“ erklären und dafür sorgen, dass die Russen noch länger leben. Die MDZ hat zwei Frauen aus Moskau und dem Altai gefragt, welche Erfahrungen sie mit den staatlichen Angeboten für Rentner gemacht haben.