Moskau

Hunderte Kirchen für Moskau

Jeder Moskauer soll das nächstgelegene Haus Gottes zu Fuß erreichen. Das war vor zehn Jahren die Vision von Patriarch Kyrill und Bürgermeister Jurij Luschkow, die zur Geburt eines riesigen Kirchenbauprogramms führte.

75 Jahre Kriegsende

Ein Requiem für die Märtyrer

Eine neue Moskauer Ausstellung gedenkt Geistlichen, die Widerstand gegen das Nazi-Regime geleistet haben. Sie wurde mit einem feierlichen Konzert in der Moskauer lutherischen Peter-und-Paul-Kathedrale eröffnet.

Moskau

Zurück zu altem Glanz

Die Kirche der Gottesmutter-Ikone von Kasan im Kolomenskoje-Park wird restauriert. Wissenschaftler haben durch aufwändige Forschungen den Originalfarbton herausgefunden, den das Gotteshaus im 18. Jahrhundert erhalten hatte. Den soll es nun zurückbekommen.

Zeitgeschehen

Leipzigs orthodoxe Kirche im Porträt

„Verlassen Sie nie die Stadt Leipzig, ohne die russische Gedächtniskirche zu besuchen!“, heißt es auf einer Postkarte von 1913. Tatsächlich ist das orthodoxe Gotteshaus einzigartig in Leipzig, allein wegen seiner Architektur. Doch während der Coronakrise steht Erzpriester Alexej Tomjuk vor denselben Herausforderungen wie andere Geistliche. Der MDZ hat er die Pforten der Kirche geöffnet und über sich und seine Arbeit gesprochen.

Orgel
Freizeit in Moskau

Hör mal, wer da pfeift

Sie sind groß, schwer und in der orthodoxen Kirche nicht anzutreffen: Orgeln. Der Klang von tausenden von Pfeifen kann in Moskau daher eher in Konzerthallen und nicht-orthodoxen Kathedralen vernommen werden. Für Liebhaber der Orgelmusik hat die MDZ die opulentesten Instrumente der Stadt herausgesucht.