Politik

Immer öfter und immer lauter

Von Petersburg bis Tscheljabinsk: In Russland gab 2018 so viel Proteste, Demos und Märsche wie seit Langem nicht. Vor allem die Rentenreform rief den erbitterten Widerspruch der Bürger hervor.
Warum die Russen für ihre Interessen wieder mehr auf die Straße gehen, hat nun eine Studie untersucht.

Allgemein / Politik

Proteste in der kleinsten Republik

Ein Beschluss hinter verschlossenen Türen, mehrwöchige Demos und ein Gericht, das sich querstellt: In der kleinen Kaukasus-Republik Inguschetien empören sich die Menschen über den neuen Grenzverlauf zum benachbarten Tschetschenien.

„Marsch der Mütter“, Moskau, 15. August 2018 / Peggy Lohse
Moskau / News

(Nicht nur) Mütter marschieren durch Moskau

Keine Verhaftungen, aber auch noch kein sichtbares Resultat. Durch ein Unwetter zogen Hunderte Menschen durch Moskau zum Obersten Gericht. Sie forderten die Freilassung zweier jugendlicher Mädchen aus dem Gefängnis – und aus dem merkwürdigen Fall “Neue Größe”. Fotoreportage vom “Marsch der Mütter” am 15. August 2018.

Zeitgeschehen

„Ein zweites Bolotnaja wird es nicht geben“

Sie galt all die Jahre als ein zartes Pflänzchen in Russland: die Zivilgesellschaft. Doch in jüngster Zeit entwickelt sie sich schnell und dynamisch. Wo das gesellschaftliche Engagement sichtbar ist und in welche Richtung es sich bewegt, diskutierten russische Aktivisten in Berlin.