Feuilleton

Die Taube und der Elefant

Frida Kahlo und Diego Rivera engagierten sich für den Kommunismus und liebten die Sowjetunion. Dennoch wurden viele Bilder des berühmten Künstlerehepaares noch nie in Moskau gezeigt. Eine Ausstellung ändert das nun. Dabei zieht vor allem ein verschollen geglaubtes Riesengemälde die Besucher an.

Ski
Freizeit in Moskau

Pistenfreuden: Die besten Abfahrtshänge in Moskau und Umgebung

Die Moskauer sind verrückt nach Skifahren. Kaum fällt der erste Schnee, schnallen sich viele Menschen Bretter unter die Füße und erobern die Parks der Stadt. Doch auch wer lieber Ski Alpin fährt, muss nicht bis in den Kaukasus reisen. Denn in Moskau und der Umgebung gibt es einige Orte, die zum alpinen Skivergnügen laden. Die MDZ stellt eine Auswahl vor.

Ederer
Moskau

„Moskau ist wie eine alte Bekannte“

Eine halbe Stunde lang drehen wir unsere Bahnen auf dem Roten Platz. Unter den Kufen nur einige Zentimeter Eis, das mit jeder Minute weniger wird. Die Kälte kriecht zunehmend durch die Jacke und die Beine werden schwächer. Eine Runde noch, dann gibt es Kaffee zum Aufwärmen, sagt Markus Ederer. Der freundliche Bayer ist Botschafter der Europäischen Union. Die MDZ traf ihn an einem seiner Lieblingsorte.

Moskau

Preiswert durch Moskau: Ein Wegweiser für das Tarifsystem

Wahrscheinlich haben Sie es schon gehört: Moskau ist eine Stadt von enormen Ausmaßen. Zum Glück gibt es ein Nahverkehrsnetz, das kaum Wünsche offen lässt und die Menschen von A nach B bringt – für relativ kleines Geld. Welche Tarife sich für wen eignen, lesen Sie hier.

Moskau

Schwebend über die Moskwa

720 Meter lang, insgesamt 35 Kabinen und ein traumhafter Blick über die russische Hauptstadt: In den Sperlingsbergen gibt es eine neue Seilbahn. Doch der Weg zur Eröffnung der Strecke war äußerst steinig und langwierig.

Abriss
Moskau

Ohne Rücksicht: Opfer des Moskauer Stadtumbaus

Russlands Hauptstadt putzt sich seit einigen Jahren heraus. Doch dem Bauboom fallen immer wieder liebgewonnene Gebäude zum Opfer, sehr zum Ärger der Einwohner. Die MDZ stellt Bauwerke vor, die 2018 aus dem Stadtbild verschwanden.

Goethe
Feuilleton

Fußball, Kultur und digitale Netzwerke

Fast sieben Jahre leitete Rüdiger Bolz das Moskauer Goethe-Institut. Zum Jahresende verließ er die russische Hauptstadt und verabschiedete sich in den Ruhestand. Mit der MDZ sprach Rüdiger Bolz über seine Zeit in Russland und die Höhepunkte des Jahres 2018.