Memorial
Gesellschaft

Recht auf Erinnern: Die Projekte von Memorial*

Russlands älteste Menschenrechtsorganisation Memorial * soll liquidiert werden. Kommt es dazu, ist dies auch für viele Russlanddeutsche ein großer Verlust. Setzt sich doch die Organisation auch für die Rechte verfolgter Minderheiten ein. Mehrfach hat die MDZ in den vergangenen Jahren über die Projekte von Memorial* berichtet. Ein Überblick.

Meinung und Medien

Resilienz, Kohärenz, Mut zum Dissens

Wird es auch in Moskau zu spüren sein, wenn in Berlin die neue Bundesregierung das Zepter übernimmt? Die MDZ fragt die Spitzen der deutschen politischen Stiftungen in Russland nach ihren Erwartungen an die Russlandpolitik der „Ampel“-Koalition. Diesmal hat Stefanie Harter das Wort. Die Diplom-Volkswirtin leitet seit September das Moskauer Büro der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung.

Zeitgeschehen

Geschichte kann schmerzhaft sein

Die Organisation Memorial engagiert sich für Menschenrechte und die Aufarbeitung des stalinistischen Terrors. Anke Giesen und Kateryna Gamolina von der deutschen Zweigstelle sprechen im MDZ-Interview über staatliche Repressionen in Russland.

Zensur
Freizeit in Moskau

F wie Fotoretusche

Die Zensur hat in Russland eine lange Tradition und ist auch heute noch aktuell. Die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ zeigt jetzt, wie umgreifend die Zensur in der Sowjetunion war.

Kinderbriefe
Gesellschaft / Moskau

Post in den Gulag: „Lebt Papa noch?“

Sie konnten kaum schreiben und erlebten schon das Schlimmste, was ein Kind sich vorstellen kann. Nach der Verhaftung ihrer Eltern schickten viele Mädchen und Jungen in den Dreißigerjahren Briefe in den Gulag. Die Organisation „Memorial International“ hat einige aufbewahrt und nun mit Kindern analysiert.