Auf Umwegen von Russland nach Deutschland

Zeichen der Zeit: Statt Reisetipps für Russland gibt die MDZ Ausreisetipps. Auch viele deutsche Expats verlassen derzeit das Land, ob nun gezwungenermaßen oder aus eigener Abwägung der Umstände. Der zumindest vorüber­gehende Abschied ist mit langen Wegen verbunden. Wir haben die Optionen verglichen.

Mit dem Flugzeug nach Deutschland zu gelangen, geht ab Moskau nur mit kostenaufwendigen Umsteigeverbindungen oder nach längerer Anfahrt in eines der Nachbarländer. Die lettische Air Baltic bietet Direktflüge ab Riga (Lettland), Tallinn (Estland) und Vilnius (Litauen) mit modernen A220 an. (Foto: Air Baltic)

Was war das doch einfach. Wer von Russland nach Deutschland wollte, setzte sich bis vor ein paar Wochen in Moskau in den Flieger und war in weniger als drei Stunden in Berlin. Routine, kaum anders als ein Inlandsflug nach Jekaterinburg oder Sotschi. Doch das ist vorbei.

Wie sehr sich Moskau und Berlin zuletzt voneinander entfernt haben, ist beim Reisen ganz physisch zu spüren. Nach gegenseitigen Sperrungen des Luftraums für russische Airlines in nahezu ganz Europa und europäische Airlines in Russland sind sämtliche Direktverbindungen ausgesetzt. Große Namen wie Aero­flot, Pobeda und S7 haben ihre Auslandsflüge komplett oder mit einzelnen Ausnahmen eingestellt. Sechs russische Fluggesellschaften bedienen noch Ziele in acht Ländern: sechs Ex-Sowjetrepubliken, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Teure oder langwierige Umsteigeverbindungen

Damit sind nicht alle Wege nach Deutschland verbaut, aber sie führen praktisch durch die Hintertür. Noch mehr oder weniger handelsüblich sind Flüge „ums Eck“. Istanbul und Belgrad kommen als buchstäblich naheliegende Umsteigedestinationen in Frage. Doch die entsprechenden Angebote von Turkish Airlines und Air Serbia sind meist alles andere als günstig. Wer zum Beispiel bei Aviasales, der beliebten russischen Suchmaschine, für Ende März nach Flügen von Moskau nach Berlin sucht, bekommt diverse Optionen mit Turkish Airlines angezeigt  – zu Preisen von über 900 Euro. Das ist etwa das Vier- bis Fünffache dessen, was dafür noch Mitte Februar gezahlt werden musste. Air Serbia verlangt für die Flugreise via Belgrad am 30. März mit 18 Stunden Stop­over 714 Euro.

Wer es noch etwas exotischer mag, der kann von Moskau nach München auch über Kairo (ab 543 Euro mit Egyptair) oder über Dubai (ab 868 Euro mit Emirates) fliegen. Die billigsten Flüge nach Deutschland beginnen bei etwa 350 Euro exklusive Gepäck und sind mit mehrfachem Umsteigen in halb Europa verbunden. Der Flugplan liest sich dann typischerweise so: Moskau – Jerewan – Tiflis – Istanbul – Berlin. Oder: Moskau – Istanbul – Budapest – Oslo – Berlin. Die gesamte Strecke nimmt in der Regel mehr als einen Tag in Anspruch.

Für 99 Euro nach Deutschland

Durchaus empfehlenswerter ist da der Bus, gegebenenfalls in Kombination mit dem Flugzeug. Auf kürzestem Wege geht allerdings auch hier nichts. Zwar fahren Busse ab Moskau eine Reihe deutscher Städte an, doch im Transit durch Belarus, das EU-Bürgern den Grenzübertritt auf dem Landweg verwehrt. Möglich ist eine – sogar visumfreie – Einreise über den Flughafen von Minsk. Um von dort weiter nach Polen zu gelangen, ist jedoch ein Ausreise­visum erforderlich.

Eine gangbare Alternative dazu findet sich bei Ecolines, einem Busanbieter mit Sitz im lettischen Riga, der auch Fernbusstrecken innerhalb Russlands betreibt. Der „baltische Flixbus“, allgemein gelobt für Zuverlässigkeit und Komfort, verkehrt täglich von St. Petersburg nach Berlin und meidet dabei Belarus. Stattdessen werden die drei baltischen Länder und Polen durchquert. Der Fahrpreis liegt bei 99 Euro. 35 Stunden Fahrtdauer mit zweimaligem Umsteigen in Tallinn und Riga sind jedoch gewiss nicht jedermanns Sache.

Mit dem Bus zum Flug

Ein Kompromiss sind Busse nach Riga oder Tallinn, von wo aus mit Air Baltic oder Ryanair vergleichsweise preiswerte Flüge nach Deutschland verfügbar sind. Nach Riga fährt Ecolines ab Moskau (Busbahnhof Sewernyje Worota) täglich zum Preis von 70 Euro. Nach Tallinn werden von St. Petersburg ab 20 Euro fällig. Ecolines hat hier zwei Abfahrten im Programm, Lux Express, ein Busunternehmen aus Tallinn, gegenwärtig sogar sechs zu Preisen ab 25 Euro. Die Grenzen zu den drei baltischen Staaten können auch mit dem eigenen Pkw und sogar zu Fuß passiert werden.

Keine Einreise zu Fuß erlaubt hingegen Finnland. Dafür ist das skandinavische Land als einziges in der EU per Bahn aus Russland zu erreichen. Der „Allegro“-Express legt die Strecke zwischen St. Petersburg und Helsinki zweimal täglich in dreieinhalb Stunden zurück. Tickets sind ab 59 Euro zu haben. Das klingt verlockend, nützt aber Deutschen nichts. Die Mitfahrt ist nur russischen und finnischen Staatsbürgern vorbehalten. Das Betreiberunternehmen VR hat jedoch angekündigt, den Zug auch für Menschen aus Drittländern öffnen zu wollen. Passieren solle das bereits in „naher Zukunft“, wird CEO Lauri Sipponen auf der Firmenwebseite zitiert.

„Abkürzung“ über Kaliningrad

Bis dahin bleibt wie gehabt der Bus. Er braucht von St. Petersburg nach Helsinki zwar doppelt so lange wie der Zug. Dafür müssen bei Ecolines und Lux Express aber auch nur 30 beziehungsweise 32 Euro berappt werden. An Flügen von Helsinki nach Deutschland besteht kein Mangel.

Das vielleicht beste Gesamtpaket unter zeitlichen und finanziellen Aspekten ist aber zumindest ab Moskau ein Flug nach Kaliningrad (zwei Stunden, Preise ab ca. 20 Euro) mit anschließender Busfahrt nach Deutschland. Ecolines fährt von der russischen Exklave an der Ostsee zum Beispiel dreimal pro Woche zum Preis von 75 Euro nach Berlin. Die Fahrtdauer von 18,5 Stunden ist manchen sicher schon zu viel, für andere aber gerade noch erträglich.

Tino Künzel

UPD: VR hat den „Allegro“-Express zum 28. März eingestellt.

UPD: Zeit und Geld sparen lässt sich mit einer Verbindung, die das finnische Lappeenranta einschließt. Die Stadt in der Nähe der russischen Grenze, nur 230 Kilometer von St. Petersburg und 60 Kilometer von Wyborg entfernt, ist bequem per Bus zu erreichen. Ecolines fährt sie donnerstags und samstags ab St. Petersburg zum Preis von 32 Euro an (Abfahrt jeweils 6.45 Uhr). Sovavto verlangt sogar nur 1450 Rubel, das sind weniger als 15 Euro. Die Busse von St. Petersburg nach Lappeenranta verkehren montags, dienstags, freitags und sonntags (Abfahrt 7.45 Uhr) und halten auf Wunsch am Flughafen. Die Fahrtzeit beträgt bei beiden Anbietern knapp fünf Stunden, wobei Ecolines laut Fahrplan 15 Minuten schneller ist. Von Lappeenranta besteht dienstags (9.40 Uhr) und samstags (16.15 Uhr) die Möglichkeit zum Weiterflug nach Berlin Brandenburg mit Ryanair. Die Tickets kosten ab 7,99 Euro. Flugzeit: 2:10 Stunden. Leider funktioniert der direkte Umstieg vom Bus auf den Flug nur samstags mit Ecolines. Ansonsten wird eine Zwischenübernachtung fällig.

Kommentare

Kommentare

Newsletter

    Wir bitten um Ihre E-Mail: