Politik

Visaliberalisierung? Russland-Koordinator Wiese: „Ich bleibe dran“

Seit zwei Jahren ist Dirk Wiese (36) Koordinator der Bundesregierung für zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft. Die Amtszeit des SPD-Politikers läuft noch bis 2022. Was wurde im Verhältnis zu Russland bisher erreicht? Eine Halbzeitbilanz.

Politik

Gemischte Gefühle in Moskau: Söders erstes Treffen mit Putin

Kleine Schritte auf großem Parkett: Auf Einladung des Kremls kam CSU-Chef Söder für rund 24 Stunden nach Moskau. Wichtigster Termin war ein Treffen mit Präsident Putin, das Söder anschließend „sehr freundlich“ nannte. Außenpolitisch vertrat er dabei anders als andere Ministerpräsidenten vor ihm die Position der Bundesregierung.

Politik

Wie im Kalten Krieg: US-Sanktionen gegen Nord Stream 2

Kurz vor der Fertigstellung der Gaspipeline Nord Stream 2 wollen die USA die Arbeiten in der Ostsee mit Sanktionen stoppen. Präsident Donald Trump hat ein Gesetz unterzeichnet, dass zuvor sowohl vom Repräsentantenhaus als auch dem Senat in Washington beschlossen worden war. Was bedeuten die Strafmaßnahmen für das deutsch-russische Projekt?

Wirtschaft

Olga Grigoriewa von Sterngoff Audit: „Russland ist offen für Investoren“

Ihr Urgroßvater war Revisor. Dinge zu prüfen und Fehler aufzudecken, liege also sozusagen in der Familie, sagt Olga Grigoriewa schmunzelnd. Die gelernte Ökonomin gründete vor sieben Jahren in Moskau ihre eigene Firma für Wirtschaftsprüfung und Steuer­beratung: Sterngoff Audit, spezialisiert auf ausländische, vornehmlich deutsche Kunden. Im Interview spricht sie über deren Sorgen, die Tücken der russischen Gesetzgebung, aber auch Chancen für internationale Investoren.

Politik

„Ein Schlag gegen Europa“

Die Vereinigten Staaten haben Sanktionen gegen die Mitwirkung am Pipeline-Projekt Nord Stream 2 auf den Weg gebracht. Massive Kritik an diesem Schritt kommt aus der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Sie fordert europäische Gegenmaßnahmen.

Allgemein

Drei Gründe für ein „Ja“ zu Russland

Im Archiv der MDZ findet sich
ein Artikel über das zehnjährige
Firmenjubiläum des deutschen
Unternehmens INTERPONT: Eine
lustige Feier auf einem Dampfer die Moskwa entlang war das
damals, im Jahr 2004. Mit welchen Gedanken wird heute das
25-jährige Jubiläum angegangen?
Wir sprechen mit Gründerin und
Geschäftsführerin Anke Pötzsch
über den Markt und die Sanktionen.

Politik

Autonomie zum hohen Preis

Es soll den Westen für seine Haltung in der Krim-Krise bestrafen und gleichzeitig die russische Landwirtschaft fördern: Vor fünf Jahren verhängte Russland ein Embargo gegen Lebensmittel aus dem Westen. Während offizielle Stellen zum Jahrestag den Schritt feiern, bröckelt unter russischen Verbrauchern langsam die Zustimmung.

Wirtschaft

Konkurrent mit Startproblemen

Platz für fast 200 Passagiere, neueste Technik und innovativ konstruierte Flügel, welche die Betriebskosten senken: Die MS-21 ist die große Hoffnung der russischen Flugzeugbauer. Warum der Superjet bisher trotzdem nicht gegen Airbus und Boeing punkten kann.