Auf den Geschmack gekommen

Es war eher ein Zufall, die Einkehr in diese gastliche Stätte. Sie lag eben am Weg vom letzten Termin. Nicht gerade in einem Stadtviertel, in dem sich ein Restaurant solcher Güteklasse vermuten ließe – eine Einschätzung, die sich schnell als falsch erweisen sollte. „Sabor de la Vida“ ist Spanisch und heißt „der Geschmack des Lebens“. Aus dem Logo des Lokals lacht ein strahlendes Sonnengesicht. Obwohl all das auf mediterran orientierten Speisegenuss schließen lässt, zeigt sich das Angebot eher europäisch-international.

Auf den Geschmack kommt man schon gleich, wenn die typisch russisch-hübsche Empfangsdame lächelnd zum Tisch geleitet. Die konservativ-elegante Einrichtung in gedämpftem Licht im verwinkelten Hauptraum schafft ein beruhigend-heimeliges Ambiente: Wertige Platzteller, Besteck und Gläserparade, dezenter Blumenschmuck, gedeckt auf feinem Leinen. Auf der überaus reichhaltigen, ansprechend gestalteten Karte für Speisen und Getränke wird jeder, welche Geschmacksvorlieben auch immer, seine Favoriten finden.

Einladende Atmosphäre im Sabor de la Vida
(Foto: Instagram/sabor_de_la_vida)

Jede einzelne Empfehlung wird so detailliert beschrieben, als schaue man den Köchen bei der Zubereitung des Essens und der so liebevoll dekorierten, nahezu künstlerischen Arrangements auf dem Teller über die Schulter. „Bon Apetit“ fürs Probemenü: Französische Zwiebelsuppe, knusprig überbacken mit Schweizer Gruyère (770 Rubel), Lammkeule, geschickt hochkant präsentiert auf einem Bett aus hauchdünn geschnittenen, gold-gerösteten Kartoffelscheiben und Porcini-Pilzen an einer delikaten Sauce auf Basis von vollmundigem, trockenen Shiraz-Rotwein (2120 Rubel – reichlich für zwei). Die abschließende Dessertauswahl aus hausgemachten Tortenstückchen, Pralinen und Früchtescheibchen passt dann nur noch geradeso rein (800 Rubel – auch genug für zwei).

Essen und Trinken lässt sich in dieser Metropolis ja zahlreich in allen möglichen Geschmacks-, Qualitäts- und Preislagen. Aber selten trifft man in Moskau – und auch weit darüber hinaus – auf einen so perfekt-unaufdringlichen Service von einer jungen, gepflegten, freundlich-persönlichen Equipe wie im „Sabor de la Vida“. Dieser Tag des ersten Besuches war auch noch der Geburtstag. Das hatte die Bedienung irgendwie mitbekommen: Da kam ein Kuchen mit Kerze auf den Tisch und mit der Rechnung ein 5000 Rubel-Gutschein zur Animation für die nächste Visite. Ein kulinarischer Abstecher vom Moskauer Zentrum ins „Sabor de la Vida“ zahlt sich aus. Und die nächste Metrostation ist nur ganz wenige Minuten entfernt und der Parkplatz direkt hinterm Haus.

Frank Ebbecke

Sabor de la Vida
Uliza 1905 Goda 10/1
Metro Uliza 1905 Goda
+7 (495) 191 4125
www.delavida.ru

Kommentare

Kommentare

Newsletter

Wir bitten um Ihre E-Mail: