Steueragenten in Russland

Wer in Russland Waren oder Dienstleistungen von einer ausländischen Organisation kauft, hat möglicherweise die Pflichten eines Steueragenten. DVP-Audit erklärt die Bedingungen.

(Foto: DVP Audit)

Wenn Sie Waren oder Dienstleistungen von einer ausländischen Organisation kaufen, die nach den Gesetzen der Russischen Föderation Mehrwertsteuer zahlt, haben Sie möglicherweise die Pflichten eines Steueragenten. Steueragenten sind Organisationen und Einzelunternehmer, die bei den Steuerbehörden registriert sind und Waren (oder Dienstleistungen) von bestimmten Ausländern im Hoheitsgebiet der Russischen Föderation kaufen. Sie werden nur dann als Steueragent anerkannt, wenn folgende Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind:

Bedingung 1

Der Ort des Verkaufs ist das Gebiet der Russischen Föderation. Und es greift wenn, entweder

a) die Waren sich auf dem Gebiet der Russischen Föderation befinden und nicht versandt oder transportiert werden. Geht es dagegen um den Kauf von Immobilien in der Russischen Föderation von einem Ausländer oder einer ausländischen Organisation, sind Sie kein Steueragent. Schließlich muss der Ausländer, der Immobilien in der Russischen Föderation besitzt, bei den Steuerbehörden registriert sein. Er zahlt also die Mehrwertsteuer auf den Verkauf der Immobilien selbst.

oder b) die Waren sich zum Zeitpunkt des Versands oder Transports in der Russischen Föderation befinden;

oder c) die gekauften Waren und Dienstleistungen den in Artikel 148 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation festgelegten Bedingungen unterliegen. Bitte beachten Sie, dass Sie insbesondere bei Beratungs-, Rechts-, Buchhaltungs- und Werbedienstleistungen gemäß Artikel 148 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation als Ausländer immer unter die Regelung für Steueragenten fallen.

Bedingung 2

Die ausländische Organisation ist nicht bei den russischen Steuerbehörden registriert. Sie können dies herausfinden, indem

a) Sie die ausländische Organisation um eine Kopie der Mitteilung bzw. Bescheinigung über ihre Steuerregistrierung in der Russischen Föderation bitten. Wenn sie mitteilt, dass sie kein solches Dokument besitzt, bedeutet dies, dass sie nicht in der Russischen Föderation registriert ist.

b) Sie es mit der Datenbank auf der Website des Bundessteueramts vergleichen (nalog.ru). Wenn keine Informationen über die staatliche Registrierung der ausländischen Organisation vorliegen, bedeutet es, dass sie nicht bei den Steuerbehörden registriert ist.

Wenn die Organisation Ihnen eine Kopie der Benachrichtigung/Zeugnis über die Anmeldung bei der Steuerbehörde vorlegt oder Sie sehen, dass diese in der Datenbank auf der Website des Bundessteueramts enthalten ist, haben Sie keine Agenturpflichten, sie muss die Mehrwertsteuer selbst bezahlen.

Bedingung 3

Der Vertrag wird direkt mit einer ausländischen Organisation und nicht über einen an den Abrechnungen beteiligten russischen Vermittler abgeschlossen.

Bedingung 4

Gekaufte Waren (Arbeit oder Dienstleistungen) unterliegen der Mehrwertsteuer. Wenn die gekauften Waren (Arbeit oder Dienstleistungen) von der Mehrwertsteuer befreit sind oder ihr Verkauf nicht steuerpflichtig ist, sollten Sie einer ausländischen Organisation die Steuern nicht vorenthalten und in das Budget übertragen. Sie müssen jedoch noch eine Umsatzsteuervoranmeldung einreichen. In diesem Fall muss zwar nicht Abschnitt 2 des Vertreters, sondern Abschnitt 7 ausgefüllt werden, in dem die nicht mehrwertsteuerpflichtigen Transaktionen aufgeführt sind.

Ihre Aufgaben als Steueragent

Berechnen und Sie die Mehrwertsteuer für jede Zahlung für Dienstleistungen und Waren an eine ausländische Organisation, rechnen Sie sie ab und übertragen Sie diese am selben Tag in das Budget. Berechnen Sie die Steuer in Höhe von 20/120 aus dem gesamten Betrag, der einer ausländischen Organisation zusteht, sowohl im Voraus als auch bei der Bezahlung der erbrachten Dienstleistungen.

Wenn der Vertragspreis keine russischen Steuern enthält, berechnen Sie die Mehrwertsteuer in Höhe von 20 Prozent und zahlen Sie mit Ihrem eigenen Geld. Geben Sie auf der Rechnung jedoch den Satz von 20/120 an und erhöhen Sie den Wert der Waren mit Mehrwertsteuer um 20 Prozent. Erstellen Sie die Faktura-Rechnung in einem Exemplar und registrieren Sie sie im Verkaufsbuch mit dem Code 06. Nehmen Sie die angegebene Steuer zum Abzug, indem Sie Ihre Rechnung mit dem Code 06 im Kaufbuch registrieren.

Zeigen Sie in der Erklärung die berechnete Mehrwertsteuer in Abschnitt 2, den Abzug – in Zeile 180 Abschnitt 3.

Wenn Sie Schwierigkeiten oder umstrittene Punkte bei der Berechnung der Mehrwertsteuer eines Steueragenten haben, helfen Ihnen unsere Spezialisten immer gerne weiter!

Valeria Linnik, Beraterin

Mit uns schaffen Sie mehr!
DVP | Moskau
ООО „Dr. Voigt & Partner“
DVP | Hamburg
DVP Audit GmbH WPG
+7 495 690 92 62
info@partnery-audit.com
www.dvp-audit.com

Kommentare

Kommentare

Newsletter

    Wir bitten um Ihre E-Mail: