Feiern Sie mit?

Die Art und Weise, wie in Russland zunächst die Männer und dann die Frauen gefeiert werden, nämlich am Tag des Vaterlandsverteidigers (23.2.) und am Internationalen Frauentag (8.3.), ist für Deutsche durchaus gewöhnungsbedürftig. Wie hält man es damit in deutschen beziehungsweise deutsch-russischen Institutionen in Moskau?

Süß: ein Keks zum 8. März. © ginger-cookies.ru

Deutsche Schule Moskau

Uwe Beck, Schulleiter

Den russischen Männertag haben wir in den letzten Jahren stets im kleinen Kreis unserer russischen Kolleginnen und Kollegen aus Verwaltung, Haustechnik und Reinigung gefeiert. Wir wollen hierbei insbesondere unseren russischen Mitarbeiterinnen die Möglichkeit geben, sich bei ihren männlichen Kollegen in wortreichen und originellen Trinksprüchen zu bedanken.

Der Internationale Frauentag wird vom gesamten Kollegium gefeiert – immer an einem passenden Wochenende kurz nach dem 8. März. Der Wechsel wird zwischen einer Abendveranstaltung oder einem Brunch vollzogen. Insbesondere unsere russischen Reinigungskräfte und Verwaltungsmitarbeiterinnen freuen sich über die mehr oder weniger gelungenen Versuche ihrer deutschen Kollegen, auf Russisch einen Trinkspruch zu Ehren der anwesenden Frauen auszubringen.

 

Deutsche Botschaft Moskau

Jens Beiküfner, Leiter des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der 8. März gehört zu den russischen Feiertagen, die die Deutsche Botschaft in Moskau für sich als Feiertag übernommen hat, da er in Russland von der Bevölkerung traditionell als besonders wichtig angesehen wird. Die Kolleginnen erhalten an diesem oder am darauffolgenden Tag in der Regel auch kleine Aufmerksamkeiten von den männlichen Kollegen.

 

Deutsch-Russische Auslands­handelskammer

Aia Lobanowa, Referentin des Delegierten der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation

Zu den beiden Anlässen wird jeweils zum Ende des Arbeits­tages zusammen gefeiert und ein kleines Unterhaltungsprogramm aufgeführt: zum 23. Februar für die Männer von den Frauen, zum 8. März für die Frauen von den Männern.

 

Goethe-Institut Moskau

Rüdiger Bolz, Institutsleiter

Am Tag des Vaterlandsverteidigers sind bei uns die Frauen in Ab­ordnungen durchs Haus gelaufen und haben die Männer mit Schokolade beschenkt. Der Internationale Frauen­tag wird mit einem Festbüfett, mit Blumen und Ansprachen begangen. Die erste Ansprache halte ich als Institutsleiter üblicherweise selbst, dann schließen sich unsere russischen Männer an und steigern die Tonlage noch.

Zusammengestellt von Tino Künzel.

Newsletter

    Wir bitten um Ihre E-Mail: