Wirtschaft

Billigflieger Pobeda im Höhenflug

Der Billigflieger Pobeda ist 2019 in die Phalanx der fünf größten Fluggesellschaften Russlands eingedrungen. Die Aeroflot-Tochter steht zwar häufiger als andere in der Kritik, macht aber scheinbar auch viel richtig. In Deutschland fliegt sie vier Ziele an.

Wirtschaft

Von A(usschuss) bis Z(etta): Russlands steiniger Weg zum E-Auto

2020 soll endlich, endlich das Jahr der E-Autos werden. Damit es mit dem Durchbruch zum Massenprodukt klappt, können attraktivere Preise nicht schaden. Da kommt der Zetta aus Russland gerade richtig. Er soll unschlagbar billig werden und bereits im ersten Quartal vom Band laufen. Doch eine gesunde Skepsis ist geboten.

Wirtschaft

Business hinter Gittern

Egal ob Kleidung, Lebensmittel oder Baumaterialien. In Russlands Haftanstalten werden jährlich Güter für viele Milliarden Rubel hergestellt. Der Gefängnisapparat verdient damit gutes Geld – auf Kosten der Inhaftierten.

Wirtschaft

Olga Grigoriewa von Sterngoff Audit: „Russland ist offen für Investoren“

Ihr Urgroßvater war Revisor. Dinge zu prüfen und Fehler aufzudecken, liege also sozusagen in der Familie, sagt Olga Grigoriewa schmunzelnd. Die gelernte Ökonomin gründete vor sieben Jahren in Moskau ihre eigene Firma für Wirtschaftsprüfung und Steuer­beratung: Sterngoff Audit, spezialisiert auf ausländische, vornehmlich deutsche Kunden. Im Interview spricht sie über deren Sorgen, die Tücken der russischen Gesetzgebung, aber auch Chancen für internationale Investoren.

Wirtschaft

Finanzkompetenz ab der Grundschule

Sparen und Rechnen: Die russische Regierung will die Finanzkompetenz ihrer Bürger verbessern. Wo liegen die Probleme, was wird konkret unternommen und welche Ergebnisse gibt es?

Wirtschaft

Putins Plan platzt

Zwischen Realität und Erwartungen: Bis 2020 sollte die russische Wirtschaft mit einem anspruchsvollen Konzept modernisiert und die Bürger am Wohlstand beteiligt werden. Doch das Vorhaben lässt sich so nicht halten.

Wirtschaft

„Mehr Kooperation – weniger Abschottung“

Eine Delegation um den bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger besuchte Fabriken und Produktionsstätten in der Republik Tatarstan und der Region Uljanowsk. Weshalb die Reisenden Russlands Potential beeindruckte und warum sie für eine engere Kooperation eintreten.

Wirtschaft

Schrittweise in Richtung Einheit

Ulf Schneider ist ein deutscher Unternehmer in Moskau. Im Jahr 2015 gründete er die Arbeitsgruppe „Lissabon-Wladiwostok”, um konkrete Schritte zu einem gemeinsamen Wirtschaftsraum mit der Eurasischen Wirtschaftsunion zu fördern.