Zeitgeschehen

Fritz Pleitgen: Als Moskau ein schlafender Riese war

Fritz Pleitgen war Reporter im Kalten Krieg. Als Auslandskorrespondent berichtete er in den 70ern für die ARD aus Moskau. In den wilden 90ern und Anfang der 2000er Jahre bereiste er Russland, schrieb mehrere Bücher und drehte Dokumentationen. Im Gespräch mit der MDZ blickt er zurück.

Politik

Alexej Nawalnyj vor Gericht: Worum geht es diesmal?

Vor einem Moskauer Gericht hat ein Prozess gegen den Kremlkritiker Alexej Nawalnyj begonnen, dem der russische Multimilliardär Alischer Usmanow Verleumdung vorwirft. Im Internet lieferten sich die beiden ungleichen Kontrahenten per Video bereits ein Rededuell. Nawalnyj war dabei sichtlich in seinem Element, nahm es mit der Wahl seiner Mittel aber nicht so genau. Das könnte sich rächen.

Wirtschaft

Start-ups in Moskau: Nachhaltiger ohne Investor

Google, Facebook, Spotify und Co. machen es vor: Sie wurden vom Garagen-Projekt zu weltbekannten Marken. Viele junge, russische Gründer träumen davon, mit ihrem Projekt das „nächste große Ding“ zu sein. Wege und Irrwege zur erfolgreichen Unternehmensgründung waren das Thema beim jüngsten Moskauer Gespräch.

Politik

Im Kreml twittert ́s wohl

Wer hat’s erfunden? Na, jedenfalls nicht Donald Trump: Russlands Politiker und Diplomaten twittern, posten und instagrammen nicht erst seit gestern. Doch dieser Markt ist heiß umkämpft, umstritten und ziemlich planlos.

Protest
Politik

Der jüngste Protest: Protokoll einer Standortbestimmung

Ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen rumort es wieder in Russland. Landesweit gingen am 26. März Zehntausende auf die Straße und forderten Antworten auf Korruptionsvorwürfe gegen Premier Medwedew. Dabei wehte ein durchaus frischer Wind. Auffallend waren die große Zahl an Jugendlichen und die starke Beteiligung in den Regionen. In Moskau hat sich die MDZ selbst ein Bild von der Aktion gemacht.