Politik

Autonomie zum hohen Preis

Es soll den Westen für seine Haltung in der Krim-Krise bestrafen und gleichzeitig die russische Landwirtschaft fördern: Vor fünf Jahren verhängte Russland ein Embargo gegen Lebensmittel aus dem Westen. Während offizielle Stellen zum Jahrestag den Schritt feiern, bröckelt unter russischen Verbrauchern langsam die Zustimmung.

Politik

Kleiner Bruder in der Klemme

Erst gab es Verhandlungen, dann martialische Ankündigungen, schließlich trafen sich Präsident Putin und sein belarussischer Amtskollege Lukaschenko gleich zwei Mal innerhalb einer Woche. Warum sich Minsk und Moskau über einen 20 Jahre alten Vertrag streiten.

Politik

Die Kehrtwende von Singapur

Sie sind felsig, teilweise unbewohnt und bestehen größtenteils aus sumpfigen Sandbänken: Vier Inseln des Kurilenarchipels im Nordpazifik verhindern seit Jahrzehnten einen Friedensvertrag zwischen Moskau und Tokio. Doch nun kommt Bewegung in den Streit.

Politik

Was bringt Trump? Erwartungen aus deutscher und russischer Sicht

Seit dem 20. Januar erst ist der Republikaner und Milliardär Donald Trump als 45. US-Präsident im Amt, da hat er sich schon entweder als lang ersehnter Heilsbringer oder gefürchteter Vorbote der Hölle etabliert. Die Berichterstattung ist vor allem emotional, kaum mehr rational. Was kann dieser Machtwechsel im Weißen Haus für die deutsch-russischen Beziehungen bedeuten? Mit dieser Frage beschäftigte sich auch das jüngste „Moskauer Gespräch“.