Feuilleton

Rebell, Heizer, Rocker

Der in Deutschland angelaufene Musikfilm „Leto“ erzählt die Geschichte der Leningrader Rockszene und den frühen Werdegang des Sängers Wiktor Zoi. Doch wer war der Mann, der nach seinem frühen Unfalltod zu einem Halbgott der russischen Rockmusik wurde?

Feuilleton

Konservative Kritiker empören sich über schwarze Komödie

Blasphemie und Schande: Eine Film, der in der Zeit der Leningrader Blockade spielt, erregt die geballte Kritik konservativer Politiker und Kulturschaffender. Der Regisseur des noch unveröffentlichten Streifens fühlt sich falsch verstanden – und vermutet Parallelen zur Gegewart als Grund für die Ablehnung.

Feuilleton

Russischer Europäer, europäischer Russe

Tolstoj oder Dostojewskij? Eine Antwort auf die alte Streitfrage lautet: Iwan Turgenjew. Im neuen Streit zwischen Russland und dem Westen liest sich der Schriftsteller höchst aktuell. Jetzt jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal.

Jazz
Feuilleton

Jazz neu interpretiert: Internationale Improvisationsmusik in Moskau

Wenn es draußen kälter wird, beginnt in Moskau die Zeit der Musikklubs. Am 5. Oktober eröffnete das 8. Mal das Festival „Jazz im Herbst“, das das Verständnis von Jazz erweitern will. Noch bis Anfang November werden Größen der internationalen Jazz- und Improvisationsszene im Kulturzentrum „DOM“ auf der Bühne spielen.

Grjasnowa
Feuilleton

„Ich weiß nicht, was es bedeuten soll, russisch zu sein“

Olga Grjasnowa ist eine der bekanntesten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur. Auf Einladung des Goethe-Instituts stellt Grjasnowa ihren aktuellen Roman „Gott ist nicht schüchtern“ auf einer Lesereise in St. Petersburg, Archangelsk und Moskau vor. Mit der MDZ sprach Grjasnowa über ihre Erfahrungen mit Russland, ihre Romanhelden und die Frage nach Identität.