Wirtschaft

Gekommen, um zu bleiben

Nach einer zweijährigen Pause kehrt Russland zur Grünen Woche in Berlin zurück. Bei der weltgrößten Landwirtschaftsmesse präsentiert sich das Land modern und trendbewusst. Das neue Image soll bei der Exportoffensive helfen.

Wirtschaft

Heute Importeur, morgen Welternährer

„Öko“, „Organic“ oder „Bio“ – diese Siegel sind in russischen Supermarktregalen immer häufiger
anzutreffen. Doch die Zertifizierung nachhaltiger Produkte steckt in Russland in den Kinderschuhen.

Wirtschaft

Eine Frage der Ähre

Die russische Landwirtschaft boomt, die Getreideernte war 2017 so gut wie noch nie. Und die Branche soll noch weiter wachsen.

"Little Italy" heißt das Gut der Mazzas in Mednoje / Peggy Lohse
Regionen

Allerlei Käse: Italienische Traditionen erobern ein russisches Dorf

Im Dorf Mednoje bei Twer macht ein rüstiger Italiener mit seiner russischen Frau seit fast 20 Jahren italienischen Käse nach Traditionsrezepten: Ricotta, Mozzarella, Parmesan & Co. Der Hof gilt als Vorbild in Sachen Bio-Landwirtschaft in der Region. Wohl vor allem dank seinem eigensinnigen Hausherren Pietro Mazza.

Wirtschaft

Kampf ums Korn: Darum gibt es trotz Rekordernte zu wenig Weizen

Die Landwirtschaft als wichtigster Zweig der russischen Wirtschaft schafft ihren Bestwert in der russischen Geschichte: 119,1 Millionen Tonnen gelbes Gold. Das meiste davon ist Weizen, der für einen Exportrekord sorgt. Trotzdem mangelt es seit Jahren an Qualität. Dem Abhilfe schaffen soll eine Herabsetzung der Standards.