Vogelfrei über Moskau

2017 hat das Moskau City Museum eröffnet und widmet sich seitdem den Wolkenkratzern der Stadt. Die Hauptattraktion ist die Skyline aus dem 56. Stockwerk. 


Es ist ein gewöhnlicher Fahrstuhl, der sich geräuschlos in Bewegung setzt. Er hat vier Wände, 60 Knöpfe und einen silbernen Boden. Aber eines ist anders. Noch während der Fahrt über 215 Meter in die Höhe verschwinden zuerst reihum die Wände. Dann die 60 Knöpfe, der silberne Boden und zuletzt die eigenen Beine. Ein Blick nach unten, Freiflug über Moskau.

Die vier Etappen, in denen das Museum erkundet wird, starten im Foyer des Imperia Towers der Moskau City. Der menschliche Traum zu fliegen, wird auf dem Weg in das Moskau City Museum zumindest teilweise wahr. An der Decke der Eingangshalle schwebt eine mechanische Holzkonstruktion des Ikarus. Die griechische Sagenfigur bekam von ihrem Vater, der gleichzeitig Handwerksmeister war, Flügel gebaut. Damit sollte sie aus der Gefangenschaft fliehen können. Die Idee der Ausstellung: Der Besucher soll sehen, was Ikarus sah, als er das Fliegen erlernte.

Mit einer Virtual-Reality-Brille, kurz VR-Brille, bekommt der Besucher auf dem Weg nach oben die erste Möglichkeit, Moskau aus der Vogelperspektive zu erkunden. Die Skyline wird im Freiflug sichtbar. Anders als bei einem 3D-Film überträgt die VR-Brille jede Körperbewegung des Zuschauers auf das abgespielte Video. Wird der Kopf nach links bewegt, erscheint der Westen der Stadt. Wird der Kopf nach oben bewegt, folgt ein Blick in die Wolken. Die Fahrstuhlbewegung simuliert dabei den Flug und verbindet so mehrere Sinne gleichzeitig.

Oben angekommen, geht es zunächst es ohne VR-Brille weiter. Durch die Panoramafenster öffnet sich ein Blick über die gesamte Skyline. In dem Stockwerk können zahlreiche Ausstellungsobjekte über die Geschichte der Moskauer City und andere hohe Konstruktionen der Stadt, wie der Fernsehturm, zu besichtigen. Darunter auch Gebäudepläne, die nie verwirklicht wurden. So sollte in der Mitte des Federation Tower ursprünglich ein Mast entstehen, der die beiden Gebäudetürme wie ein Segel aussehen ließe.

Außerdem sind alternative Stadtpläne von Datenkünstlern ausgestellt, in denen die Viertel nach ihren Spitznamen benannt wurden. Kinder nennen die Metrostation Paweletskaja zum Beispiel am liebsten Pawliki. An 15 Wählscheibentelefonen erzählen Künstler, Musiker, Sportler und Wissenschaftler von ihren persönlichen Lieblingsplätzen der Stadt, den Veränderungen und den Eindrücken aus ihrer Kindheit.

Nach dem Museumsrundgang startet der zweite VR-Flug über Moskau. Insgesamt 15 Minuten dauert der Hauptfilm. Von außen betrachtet, kann das durchaus amüsante Szenen abgeben. Einige Menschen schauen quer durch die Luft, greifen nach Dingen, die nicht wirklich da sind und wirken von Zeit zu Zeit etwas orientierungslos. Nicht ohne Grund, sieht so mancher den Film lieber in den großzügigen Sitzkissen.

Wer sich schnell mit der Technik anfreunden kann, wird dafür mit einem umso schöneren Ergebnis belohnt. Per Augenkontakt können im Video, welches mit einem Helikopter aufgenommen wurde, einzelne Punkte auswählen und genauer betrachtet werden. Während manche ihren Flug im Gorki-Park verbringen, schweben andere über dem Kreml oder der Lomonossow-Universität. Von dem höchsten Punkt aus, überschaut man dann die gesamte russische Hauptstadt mit ihren 12 Millionen Einwohnern, den vielen Flüssen, Seen und Parks, Boulevards und Stadien. Eine solche Perspektive bietet selbst die Glasfront im Stockwerk 56 nicht.

Olga Pogasova ist Direktorin des Museums. An einem normalen Arbeitstag, fährt sie ungefähr 500 Stockwerke mit dem Fahrstuhl auf und wieder ab: ,,Ein bisschen wie bei einer Kosmonautin“, sagt sie. Eine Tageszeit im Museum genießt sie besonders: ,,Es gibt einen kurzen Augenblick am Abend. Wenn es dunkel wird und in ganz Moskau die Lichter angehen. Es dauert nur wenige Minuten, aber das ist der schönste Moment.“ Vielleicht sah das auch Ikarus bei seinem Flug.

Moscow City Museum

Metro Wystawotschnaja

Mo 16 bis 22 Uhr

Di bis So 10 bis 22 Uhr

Der Eintritt mit VR-Flug beträgt 890 Rubel.

 

Kommentare

Kommentare

Newsletter




Wir bitten um Ihre E-Mail: