Kaliningrad
Regionen

Zwischen Historismus und Moderne: Zu Besuch in Russlands westlichster Stadt Kaliningrad

Kaliningrad, das frühere Königsberg, ist sicherlich die deutscheste Stadt Russlands. Demnächst wird sie es noch ein wenig mehr. Vom 24. bis 27. September finden in der Stadt das III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz“ und parallel dazu die 23. Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen statt. Im Vorfeld dieser Ereignisse hat sich die MDZ in der Stadt umgesehen und mehr über sie in Erfahrung gebracht

Regionen

„Meine Oma hat Nansen gesehen“

Ein Fest an der Wolga, auch zu Ehren von Fridtjof Nansen. Seit 2017 wird im ehemals deutschen Marx der „Brothafen“ gefeiert und damit an die große Tat eines großen Mannes erinnert.

Regionen

Landleben erleben: Ferien auf einem russischen Bauernhof

Eine der besten Erfindungen für den stressgeplagten Großstädter ist die Datscha. Aber nicht jeder hat eine. Wer trotzdem hin und wieder Landluft schnuppern will, ist auf dem Bauernhof von Jewgenij Kusyk 150 Kilometer südlich von Moskau jederzeit willkommen. Neulich hat auch MDZ-Ex-Redakteurin Dana Ritzmann aus Dresden mit ihrer Familie auf Kusyks „Ökofarm“ Urlaub gemacht.

Regionen

Von Gott und der Welt: Starke Frauen aus Dagestan

Dagestan gehört zu den muslimisch geprägten Republiken im russischen Nordkaukasus. Es erstreckt sich von den Kaukasusbergen bis zum Kaspischen Meer. Jahrhundertealte Stammestraditionen werden hier bis heute gelebt. MDZ-Autorin Femida Selimowa, selbst aus Dagestan, schildert die Biografien dreier starker Frauen aus dieser Region, die für ganz verschiedene Lebensperspektiven stehen.

Regionen

Wie haltet ihr es mit Deutschland?

Anfang Februar war es 75 Jahre her, dass die Schlacht von Stalin­grad mit der deutschen Kapitulation endete. In Wolgograd, wie die Stadt seit 1961 heißt, wurde der Jahrestag unter anderem mit einer Militärparade und einer Kunstflugshow begangen. Am Rande der Feierlichkeiten hat MDZ-Redakteur Tino Künzel Einwohner gefragt, was sie eigentlich heute von Deutschland und den Deutschen halten. Nach einem Feindbild klingen die Antworten nicht. Eher nach einem Freundbild.

Regionen

Bei Buddhisten: Om im Ural

Der Buddhismus hat im asiatischen Teil Russlands eine lange Tradition, aber nicht im Uralgebirge. Eine derzeit siebenköpfige Gemeinde um einen Lama hat sich dort auf einem 800 Meter hohen Berg eingerichtet.