Zeitgeschehen

Russlanddeutsch digital

Jugendgruppen verschiedener russlanddeutscher Organisationen trafen sich auf der Nordseeinsel, um ihrer Zusammenarbeit frische Impulse zu geben. Die bunte Liste an Ideen für neue Projekte zeigte ein gemeinsames Leitmotiv.

Zeitgeschehen

Auf E-Bikes durch die Geschichte

Fünf geschichtsbegeisterte Radsportler begaben sich im Juli auf die Suche nach Spuren mittelhessischer Auswanderer. In Marx an der Wolga fanden sie einen Mann, der Wörter ihres heimischen Dialekts beherrschte und in Nur-Sultan in Kasachstan
trafen sie sich mit den Nachfahren einer hessischen Familie.

Russlands Nachbarn

Reformen, Aufbruch und Stagnation

Vom riesigen Kasachstan bis zum bettelarmen Tadschikistan: Nach langem Stillstand sind die fünf Staaten Zentralasiens in Bewegung gekommen. Ein kurzer Überblick über den tiefgreifenden Umbruch in der strategisch bedeutsamen Region.

Sport

Russlanddeutsche holen Bronze in Polen

Ende Juni fand im polnischen Kluczbork das Jugendfußballturnier „Fussbaliada“ statt, bei dem Teams europäischer Minderheiten gegeneinander antraten. Die Mannschaft der Russlanddeutschen „RusDeutsch“ sicherte sich den dritten Platz.

Humboldt
Zeitgeschehen

Auf Spurensuche nach dem Menschen

1829 machte sich der Gelehrte Alexander von Humboldt auf, die Natur des Zarenreiches zu erkunden. Es wurde eine Reise, die Russen und Deutschen bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Zum Jubiläum feierte im sibirischen Omsk ein beeindruckendes Theaterstück Premiere. Inszeniert von einer Russlanddeutschen.

Zeitgeschehen

Eine Geschichte – zwei Perspektiven

Kriegsende, Ostverträge , Mauerfall. Die Deutsch-Russische Geschichte des 20. Jahrhunderts ist reich an großen Ereignissen. Ende Juni diskutierten Experten beim Moskauer Gespräch „1945, 1970, 1990 – Deutsch-Russische Erinnerungskulturen und die Halbwertszeit Geschichtlicher Erfahrungen“ über die unterschiedliche Wahrnehmung in beiden Ländern. Die MDZ sprach mit dem Historiker Andreas Hilger vom Deutschen Historischen Institut Moskau über die Verarbeitung von historischen Ereignissen in Deutschland und Russland.

Zeitgeschehen

Außenpolitik von Gazprom: Fußballturnier der Superlative

Der russische Energiekonzern Gazprom könnte einen besseren Ruf haben. Im Ausland gilt er vielen quasi als verlängerter Arm des Kremls, im Inland wird seine konkurrenzlose Stellung kritisch beäugt. Etwas Soft Power kann also nichts schaden. Einmal im Jahr lädt Gazprom Kinder aus aller Welt zu einem Turnier unter dem Namen „Football for Friend­ship“ ein – und bleibt sich dabei treu. Die Veranstaltung, diesmal in Madrid, setzt Maßstäbe.

Zeitgeschehen

Forum? Darum!

Es hat bereits Tradition: Einmal im Jahr wird an wechselnden Standorten das Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen aus Russland“ ausgerichtet. Dann geht es auch schon mal im Dialekt um Dialektiken im deutsch-russischen Kontext. Und es werden Netze geknüpft, ohne dass ein doppelter Boden existierte.