Zeitgeschehen

Meer und mehr: Wie Fjodor Konjuchow die Welt erobert

Fjodor Konjuchow hat dieser Tage seine sechste Erdumrundung in Angriff genommen. Der 66-jährige russische Abenteurer brach von Neuseeland aus ostwärts auf, um die großen Weltmeere zu durchqueren – mit einem Ruderboot. Am 6. Dezember kurz nach 20 Uhr neuseeländischer Zeit überquerte er die Startlinie. Klingt verrückt? Nicht für Konjuchow, der es seit Jahrzehnten immer wieder mit solchen Extremen aufnimmt.

Zeitgeschehen

Mit Fäusten und Fäkalien

Sie prügeln, randalieren und bewerfen Journalisten mit Kot: Die Anhänger der radikal-natio­nalistischen SERB-Bewegung sorgen in Moskau regelmäßig für Schlagzeilen. Was wollen die Ex­tremisten mit ihren medial inszenierten Attacken bewirken und warum haben sie Angst vor einer Revolution?

Zeitgeschehen

Transsibirische Eisenbahn: Populäre Irrtümer aufgeklärt

Die Transsibirische Eisenbahn ist Reisen bis zum Horizont und darüber hinaus. Mit uns können auch Sie heute Ihren Horizont erweitern, und zwar ohne überhaupt losgefahren zu sein. Denn über die Transsib, wie sie kurz genannt wird, sind zahlreiche falsche Vorstellungen in Umlauf. Der Reiseblogger Gerhard Liebenberger aus Österreich stellt an dieser Stelle die am häufigsten gehörten davon richtig.

Russlands Nachbarn

Das Grauen am Bug: Erinnerungen an einen Völkermord

Alexandra Bogdan und Luca Arapu aus dem südosteuropäischen Moldawien haben in jungen Jahren Schlimmes erlebt. Weil sie Roma sind, wurden sie aus ihrer Heimat vertrieben, in Lager gesteckt. Heute fristen sie eine karge Existenz am Rande der Gesellschaft. André Widmer hat sie besucht und Erinnerungen an Verbrechen notiert, die bis heute wenig erforscht sind.

Zeitgeschehen

Russland? „Immer anders, als man denkt“

Vom Chaos der 90er Jahre über die Tschetschenien-Kriege bis zur Fußball-WM 2018: Udo Lielischkies und Hermann Krause haben als ARD-Korrespondenten in Russland viel erlebt. Jetzt gehen der Fernseh- und der Radiomann in den Ruhestand. Welche Ein­blicke in russische Realitäten sie in – mit Unterbrechung – elf beziehungsweise 16 Jahren Russland (Lielischkies seit 1999, Krause seit 1989) gewonnen haben, darüber sprachen sie mit der MDZ.

Polenow
Zeitgeschehen

Was ein russischer Diplomat über Deutsche gelernt hat

Wladimir Polenow ist seit 1974 russischer Diplomat. Mehrfach war er in Deutschland tätig. Seine Erlebnisse hat er jetzt in dem Buch „Pelmeni po bawarski“ (Pelmeni auf bayrisch) niedergeschrieben. Im MDZ-Interview spricht er über seine Erlebnisse in Deutschland und darüber, wie man mit Deutschen verhandelt.