Regionen

Der Frieden muss neu erfunden werden

Am 18. Mai 2019 ging es auf der Straße des Friedens in Wolgograd maximal friedlich zu. Weil dort ein Kunstfestival stattfand, wurde sie für einen Tag zur Fußgängerzone. Auch die Teilnehmer einer internationalen Art-Residenz unter dem Titel „Die Erfindung des Friedens“ stellten aus. Fünf Jahre später muss man sich fragen, ob ihre Friedensmission gescheitert ist.

Zeitgeschehen

Ein Volk, das sich nach Freunden sehnt

Im Sommer 1957 unternahm der spätere Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez (1927-2014) eine Reise „hinter den Eisernen Vorhang“. Auch die Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Moskau gehörten zu den Zielen. Seine Eindrücke von dem Land, das ihm in vielerlei Hinsicht maßlos erschien, schrieb der Kolumbianer in einer Artikelserie nieder. Auf Russisch erschienen sie erst in der Perestroika-Zeit. Auszüge.

Regionen

Julia ist jetzt wieder Roman

Als „erste Transfrau in der russischen Politik“ hat es Julia Aljoschina aus Barnaul zu einiger Bekanntheit gebracht. Sie kritisierte neue Gesetze gegen „nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen“, sprach von Diskriminierung. Jetzt folgte eine Entschuldigung „beim gesamten russischen Volk“ und das Bekenntnis, sich als Mann zu fühlen.

Sport

Fußball auf Entzug: Einmal WM und zurück

Wer in dieser Saison russischer Fußballmeister wird, entscheidet sich am letzten Spieltag, der an diesem Wochenende ausgetragen wird. Kandidaten sind Dynamo Moskau, Zenit St. Petersburg und der FC Krasnodar. Doch schon vorher steht fest: Das Zuschauerinteresse an der Premier-Liga ist heute geringer als vor der WM 2018 in Russland.

Gesellschaft

Dugin: Dem Westen keine Chance

Man nennt ihn das „Hirn“ des Kremls. Die Idee eines Konfliktes zwischen Eurasismus und Atlantismus, worüber der Philosoph und Ideologe Alexander Dugin (62) seit Jahrzehnten spricht, ist heute in Russland sehr gefragt. Und Dugin läuft dabei rhetorisch zu Hochform auf. Einige Beispiele.

Wirtschaft

Zurück zum Gewohnten: Wieder Citroën-Autos aus Kaluga

Die Rückkehr einer europäischen Automarke auf den russischen Markt ist ein Ereignis, auch wenn sie ohne den Segen des Herstellers erfolgt. Russlands Industrielle geben damit zu verstehen, Mittel und Wege zu finden, um stillgelegte Produktionen wiederaufzunehmen.

Russlands Deutsche

Schützenswerte Ruinen

In der Wolgaregion sind etwa 20 ehemalige lutherische und katholische Kirchen erhalten geblieben, die heute nicht mehr genutzt werden und nach und nach verfallen. Der russlanddeutsche Architekt Anton Bogner aus Saratow macht sich Gedanken über den Umgang mit diesem historischen Erbe.