Russlands Nachbarn

Schwarz, stolz, abchasisch

Sie waren in der Sowjetunion berühmt, gerieten in Vergessenheit und schrieben einen Brief an US-Präsident Barack Obama: Seit dem 19. Jahrhundert leben im südlichen Kaukasus dunkelhäutige Abchasen.

Zeitgeschehen

„Es wurde viel Potential verschleudert“

Mehr als 2,7 Millionen Menschen aus der früheren Sowjetunion leben in Deutschland. Warum sie oft unsichtbar bleiben, hat Migrationsforscher Jannis Panagiotidis in der ersten umfassenden Untersuchung der Zuwanderergruppe erforscht.

Regionen

„Für uns ist das wie ein Schatz“

Ist es eine eigene Sprache oder ein deutscher Dialekt? Sicher ist: Plautdietsch ist eine Variante des Niederdeutschen, Mennoniten haben sie einst ins Russische Reich gebracht. Wo Plautdietsch heute noch lebendig ist, wird es mit Liebe gepflegt.

Moskau

Endstation für einen Außenseiter?

Unter Moskaus Fernbahnhöfen hat er schon lange eine Sonderrolle. Vom Rigaer Bahnhof fährt zurzeit nur ein einziger Nachtzug, ansonsten herrscht hier gespenstische Stille. Bald könnte nach 120 Jahren ganz Schluss sein.

Moskau

Archiv der Emotionen

Wie erging es den Menschen während der Selbstisolation im Frühjahr? Das wollten zwei Kuratoren wissen und baten die Moskauer, ihre Geschichten aufzuschreiben. Die Texte sind Teil des „Museums der Isolation“, das online einen Einblick in das Leben während der ersten Corona-Welle gibt.

Politik

Gegen die Entfremdung

80 Prominente aus Kultur und Politik haben bereits unterschrieben: Der Redenschreiber von Ex-Kanzler Helmut Schmidt will dem Jugendaustausch mit Russland neue Impulse geben. Reaktionen aus Moskau und Berlin auf die Initiative bleiben bisher aus.

Meister & Magnete

Russland war sein Gipfel

Er kämpfte sich durch Krisen, trieb die Lokalisierung voran und glaubte an den russischen Markt: Eine Dekade lang lenkte Marcus Osegowitsch das Russlandgeschäft von Volkswagen. Nun beendet er seine Zeit in Moskau.

Politik

In der Sackgasse: Wie die Russen zu ihrer Führung stehen

Zwei renommierte russische Forschungsinstitute haben genau nachgeschaut, was die Russen von ihrem politischen System und seinen Anführern halten. Positiv sind die Ergebnisse für Russlands Mächtige nicht – aber sie passen auch nicht in das Schwarz-Weiß-Schema der westlichen Russlandberichterstattung.