Gesellschaft

Landleben in Russland. Hier spricht Ljuba

Die Landflucht macht Russland zu schaffen. Aus den Dörfern ziehen die Menschen in die Städte, aus kleineren Städten in größere oder gleich nach Moskau. Wie geht es denen, die auf dem Dorf wohnen bleiben? Ljuba aus der Region Kirow hat auf einer Zugfahrt davon erzählt.

Gesellschaft

Auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben

Menschen mit Behinderungen erkämpfen sich langsam den Weg in die russische Gesellschaft und die Arbeitswelt. Für viele von ihnen sind die Abilympics das Sprungbrett. Denn hier können sie zeigen, was sie draufhaben.

Zeitgeschehen

Die ausbleibende Wende

Während in Deutschland das Mauerfall-Jubiläum gefeiert wurde, sind Nord- und Südkorea noch immer getrennt. Mit der Expedition „Crossing Frontiers“ hat sich der Fotograf Martin von den Driesch auf den Weg gemacht, um die russische Grenze nach Nordkorea zu überschreiten.

Feuilleton

Im Dorfladen spricht man Deutsch

Magdalena Sturm arbeitete vier Jahre als Redakteurin des Institutes für Auslandsbeziehungen (ifa) in Omsk und sammelte in einem Blog Geschichten über das Leben der Russlanddeutschen aus Sibirien. Eine Auswahl ihrer Interviews erscheint nun in einer Broschüre. Wie es dazu kam.

Politik

Endlich einfach reisen?

Immer wieder fordern deutsche Wirtschaft und Politiker eine erleichterte Visavergabe für Russen. Doch spürbare Änderungen gibt es kaum. Wie realistisch sind solche Vorschläge? Vor welchem politischen Kontext stehen sie? Die wichtigsten Informationen zur Visapolitik.

Gesellschaft

Die Welt mit anderen Augen sehen

In Sergijew Possad, unweit von Moskau, befindet sich bereits seit fast 60 Jahren eine in Russland einzigartige Einrichtung für blinde, taube und stumme Kinder. Sie soll ihnen später ein lebenswertes Dasein in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Freizeit in Moskau

Wo die Zeit stehen geblieben ist

Moskau ist eine schnelllebige Stadt. Das gilt besonders für Restaurants und Kneipen. Oft verschwinden Orte, die man liebgewonnen hat, nach kurzer Zeit wieder. Entweder wird die Miete zu teuer oder der Besitzer will einfach ein neues Konzept ausprobieren. Aber es gibt sie noch, die Lokale, die dem Zeitgeist trotzen und teilweise seit Jahrzehnten fast unverändert existieren. Wer sich auf sie einlässt, entdeckt ein anderes Moskau.