Moskau

So schmeckt Biologie

Im Frühjahr hat Jekaterina Aljochina ihr Restaurant Biologie am Stadtrand von Moskau eröffnet. Nun gab es vom „Guide Michelin“ bereits einen Stern dafür. MDZ-Autorin Anna Finkenzeller hat Russlands erste Sterneköchin getroffen.

Coronavirus / Wirtschaft

„Wir könnten in Russland viel, viel weiter sein“

Nach immer neuen Höchstständen bei den Infizierten- und Todeszahlen will Russland die Lage an der Corona-Front beruhigen. Um Kontakte zu minimieren, wurde die erste Novemberwoche landesweit für arbeitsfrei erklärt. Der Chef eines deutschen Unternehmens in Russland hat der MDZ erzählt, was er davon hält.

Russlands Nachbarn

Tschiatura in Georgien: Renaissance der Seilbahnstadt

DIe Bergbaustadt Tschiatura ist berühmt für ihre abenteuerlichen Seilbahnen. Seit 2019 standen sie wegen Sicherheitsbedenken still. Nach langer Bauzeit gingen jetzt neue Gondeln in Betrieb. Zudem sollen zwei der alten Bahnen renoviert werden und als Technikdenkmäler erhalten bleiben.

Wirtschaft

Solarstrom für entlegene Dörfer: TecDAX-Unternehmen liefert nach Sibirien

In Russland wird bisher nur ein winziger Anteil des Strommixes mit Sonnenenergie erzeugt. Doch ausgerechnet in abgelegenen sibirischen Dörfern kommt Solartechnik verstärkt zum Zuge. Auch das deutsche TecDAX-Unternehmen SMA Solar Technology verkauft seine Wechselrichter dorthin. Wie es dazu kam, erzählt Sales Manager Jan Stottko im Interview mit GTAI.

Gesellschaft

Sauer macht lustig

Es gibt kaum etwas Deutscheres als Sauerkraut. Aber auch in Russland hat es eine lange Tradition. Von alters her wird Weißkohl im Herbst eingesäuert, um im langen Winter davon zehren zu können, sei es als Beilage oder als Zutat beispielsweise für den Suppenklassiker Schtschi. Diese Geschichte wird heute bei Folklorefesten nacherzählt.

Politik

Zwischen Friedensnobelpreis und Agententum

Nach einer Umfrage kennen ihn nur vier Prozent der Russen, aber Dmitrij Muratow, Chefredakteur der „Nowaja Gaseta“, ist Friedensnobelpreisträger 2021. Währenddessen wird die Arbeit vieler Journalisten in Russland mit ganz anderer Aufmerksamkeit bedacht.