Feuilleton

Ein Koffer voller Geschichte

Jenseits sowjetischer Propagandaklischees: In einem moldauischen Dorf hat ein Student einen Koffer mit 1600 Negativen des unbekannten Dorffotografen Zaharia Cusnir gefunden. Die Aufnahmen zeigen authentische Momente des Landlebens aus den 50er und 60er Jahren.

Russlands Nachbarn

Erst gehasst, dann geliebt

Im Westen Kult, in Kasachstan verhasst: 2006 bracht der britische Komiker Sacha Baron Cohen die kasachische Regierung gegen sich auf – sein Film „Borat“ kam in dem zentralasiatischen Land erst gar nicht in die Kinos. Nun ist mit „Borat Anschluss Moviefilm“ die Fortsetzung erschienen, die Emotionen kochen wieder hoch – und doch ist alles ganz anders.

Politik

Herr der überraschenden Wendungen

Zwischen gespielter Ahnungslosigkeit und berechnender Anmaßung: Kremlsprecher Dmitri Peskow kommentiert politische Entwicklungen oft auf ziemlich unerwartete Weise. Eine Sammlung seiner denkwürdigsten Aussprüche.

Feuilleton

Der Sound der verlorenen Zukunft

Er spielt mit Anleihen aus kommunistischen Science-Fiction-Filmen, bedient sich der sowje­tischen Ästhetik der 1980er Jahre und vertont auch schon mal Breschnew-Zitate: Der sogenannte Sovietwave ist eine ziemlich spezielle Spielrichtung der elektronischen Musik. Die Betreiber des Internetradio­senders „Sovietwave.su“ erklären unter der Bedingung der Anonymität die Hintergründe des russischen Ablegers der Retrowave-Welle.

Feuilleton

Fünf Hauptrollen für die Hauptstadt

Schnee, Eis und zweistellige Minustemperaturen: Derzeit lädt das Wetter nicht gerade zu Spaziergängen durch Moskau ein. Allerdings besteht kein Grund für Verdruss. Denn Cineasten können die Metropole auch in Komödien, Dramen und Spielfilmen durchstreifen. Welche Moskaufilme an langen Winterabenden besonders sehenswert sind.

Zeitgeschehen

Deutschland, eine Richtigstellung

Er wurde in der Nähe von Moskau geboren, wuchs in Kasachstan auf und kam 2007 als 17-Jähriger mit seiner Familie nach Deutschland: Der Russe Jewgenij Urich (31) hatte viel Zeit, Vorurteilen über sein neues Zuhause nachzugehen. Mit der MDZ hat der Kunsthistoriker, der auf YouTube einem russischsprachigen Publi­kum Deutschland näherbringt, über einige gesprochen.

Moskau

Der Hauptstadt auf der Spur

Er war der wichtigste Architekturfotograf der Sowjetunion: Mehr als ein halbes Jahrhundert begleitete Naum Granowski die Entwicklung von Moskau mit der Kamera.