Musik

„Fuck the Millennium“ – Scooter in Moskau

Ein letzter Rave vor dem Stillstand: Kurz bevor in Moskau alle großen Events abgesagt wurden, haben Scooter noch einmal richtig auf die Pauke gehauen. Die deutsche Gruppe kann in Russland seit Jahren auf eine treue Fan­gemeinde zählen.

Moskau

Ein faires Geschäft

Wer gebrauchte Kleidung in der russischen Hauptstadt kaufen will, könnte schnell enttäuscht werden. In den Läden kommt man mitunter nicht billiger weg als bei den großen und bekannten Modeketten. Deshalb sind viele dazu übergegangen, nicht mehr Benötigtes einfach untereinander zu tauschen.

Coronavirus

Helmbrecht: „Wir müssen jetzt zusammenrücken“

Chris Helmbrecht gehört zu den Moskauer Deutschen, die am längsten in der Stadt sind. Jetzt, wo die Aufregung ringsum groß ist, bekommt er viel Besuch. Besser gesagt nicht er, sondern seine Facebook-Seite. Denn er ist gewöhnlich gut informiert.

Gesellschaft

Sind wir alle Nomaden?

Braucht der heutige Mensch überhaupt noch einen öffentlichen Raum? Diese Frage stand am Ende eines Moskauer Studienprojekts, das kürzlich beim Bauhaus in Dessau vorgestellt wurde. Ganz im Sinne der Bauhaus-Idee verbanden die Arbeiten Architektur und Kunst.

Meinung und Medien

Spiegel der Gesellschaft: Zur Debatte um Desinformationen

Wenn in deutschen und russischen Zeitungen über Desinformation diskutiert wird, fallen häufig starke Worte. In seiner neuen Studie zeigt der Politikwissenschaftler Mario Baumann, dass dies nicht unbedingt langfristig so bleiben muss. Die MDZ hat mit ihm über seine Forschungsergebnisse gesprochen.

Feuilleton

Wo Täter und Opfer zusammen wohnten

Sie flüchtete vor den Nazis nach Moskau, spionierte für den Geheimdienst der Komintern und geriet in die stalinistischen Säuberungen: Die Großmutter von Eugen Ruge erlebte in der Sowjetunion Schlimmes. Wie aus den traumatischen Erfahrungen Literatur wurde, verrät der Schriftsteller im Gespräch mit der MDZ.

Gesellschaft

Vier Generationen und ein Buch

Vom Großvater bis zur Enkeltochter: Bei den Manisers
wird seit vier Generationen der Zeichenpinsel geschwungen. Zur Präsentation eines Buches über die russlanddeutsche Künstlerdynastie im sibirischen Omsk kommt nun sogar ein hochrangiger deutscher Diplomat vorbei.