Wirtschaft

Schwere Zeiten für Expats

Hohe Lohnkosten bei überschaubarer Produktivität, Job-Hopping und Personalmangel, vor allem in den Regionen – der russische Arbeitsmarkt war für investitionsbereite Unternehmen lange Zeit mit vielen Problemen behaftet. Die Krise verändert die Lage zu Gunsten des Arbeitgebers.

Wirtschaft

Kampf ums Korn: Darum gibt es trotz Rekordernte zu wenig Weizen

Die Landwirtschaft als wichtigster Zweig der russischen Wirtschaft schafft ihren Bestwert in der russischen Geschichte: 119,1 Millionen Tonnen gelbes Gold. Das meiste davon ist Weizen, der für einen Exportrekord sorgt. Trotzdem mangelt es seit Jahren an Qualität. Dem Abhilfe schaffen soll eine Herabsetzung der Standards.

Wirtschaft

Neue Runde im EU-Gazprom-Poker

Eine Klage des polnischen Energieriesen PGNiG vor dem EU-Gerichtshof schadet Gazprom und dem EU-Markt. Beim Versuch, den Einfluss zu steigern, kommt der Konzern nicht an der EU-Bürokratie vorbei. Ist dieses Spiel auf Zeit nur ein Bluff?

Wirtschaft

Rückgang deutscher Firmen leicht abgebremst – Trend hält an

Eine neue Statistik verdeutlicht: Im Jahr 2016 wurde der Rückgang deutscher Firmen, also „Unternehmen mit deutscher Kapitalbeteiligung“, zwar leicht abgebremst – doch der Abwärtstrend der letzten Jahre hält an. Die Risiken liegen neben den externen Faktoren der Wirtschaftskrise vor allem in der unternehmerischen Realität: steigender Staatseinfluss und Bürokratie. Es bestehen jedoch auch Chancen für Unternehmer, die sich laut Experten nicht zu abhängig von Staatshilfen machen dürfen.