Baikonur
Russlands Nachbarn

Die letzte Stadt vorm Himmel: In Baikonur dreht sich die Erde langsamer

Baikonur ist der russische Weltraumbahnhof in Kasachstan, von dem aus einst Gagarin zu seiner Erdumrundung aufbrach und heute die ISS mit Nachschub versorgt wird. In der benachbarten Stadt gleichen Namens bereiten sich die Besatzungen auf ihre Flüge vor, doch ansonsten scheint dort die Zeit stehengeblieben zu sein. Russland zieht sich auf Raten aus Baikonur zurück, viele sitzen auf gepackten Koffern. Wir haben das Lebensgefühl in diesem traditionsreichen Ort einzufangen versucht, unter anderem im Gespräch mit Jugendlichen.

Russlands Nachbarn

Nobody‘s Darling: Zur polnischen Sicht auf Russland

Russland und Polen waren in ihrer Geschichte oft genug ziemlich beste Feinde. Auch heute könnte das Verhältnis, gelinde gesagt, besser sein. Was sagt einer dazu, der von Berufs wegen für den Dialog zuständig ist? MDZ-Autorin Jacqueline Westermann traf sich in Warschau mit Ernest Wyciszkiewicz, dem Direktor des Zentrums für polnisch-russischen Dialog und Verständigung.

Abchasien
Russlands Nachbarn

Bei Stalin im Schlafzimmer: Reiseeindrücke aus Abchasien

Es dürfte im Kaukasus keine andere Region geben, die so sehr vom Tourismus lebt wie Abcha­sien. Für Menschen von weiter weg ist der selbsternannte Kleinstaat, der nach einem opferreichen Bürgerkrieg Anfang der 90er Jahre seine Unabhängigkeit von Georgien erklärte, dabei ein exotisches Reiseziel. Das Auswärtige Amt rät „dringend“ davon ob, dort Urlaub zu machen. Was es in Abchasien zu sehen gibt, wenn man sich davon nicht schrecken lässt, hat MDZ-Autor Ilja Brustein vor Ort erkundet.

Russlands Nachbarn

Energie zum Anfassen: Zehn Geschichten von der Expo in Astana

Noch nie fand eine Weltausstellung in unmittelbarer Nachbarschaft Russlands statt – bis jetzt. In Kasachstans Hauptstadt Astana läuft seit 10. Juni die erste Expo auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion eröffnet. MDZ-Autor Christopher Braemer hat vor Ort zehn Geschichten rund um die Großveranstaltung gesammelt. Sie handeln unter anderem von Ehrgeiz, Störgeräuschen und einem erneuerbaren Gelände.

Russlands Nachbarn

Von Ratten und Hamstern: Russischer Experte erklärt Nordkoreas Atomdrohungen

Derzeit vergeht kaum eine Woche ohne neue Schlagzeilen um Nordkoreas Waffentests und die Reaktionen darauf. Aber was will Pjöngjang erreichen, wenn es den USA droht? Und welche Haltung sollte Russland in diesem Konflikt einnehmen? Diese Fragen haben wir Konstantin Asmolow (48) gestellt, der an der Moskauer Lomonossow-Universität lehrt und einer der bekanntesten Korea-Experten Russlands ist.

Moldawien
Russlands Nachbarn

Der Wein und die Wahrheit

Trotz Freihandelsabkommen und Visafreiheit mit der EU hat Moldawien zuletzt einen Präsidenten gewählt, der wieder die Nähe zu Russland sucht. Schuld daran tragen die lange von Brüssel gestützten Eliten des Landes.

Russlands Nachbarn

Berg-Karabach: Kein Krieg, kein Frieden

Der 9. Mai hat in Armenien und Aserbaidschan neben dem Gedenken an das Kriegsende 1945 eine zweite Bedeutung. Am gleichen Tag im Jahr 1992 feierte Armenien den Triumph über die aserbaidschanischen Streiftkräfte in Schuscha. Seitdem verharrt Berg-Karabach im Zustand zwischen Krieg und Frieden – jeder Versuch zur Vermittlung scheint zwecklos.