Moldawien
Russlands Nachbarn

Der Wein und die Wahrheit

Trotz Freihandelsabkommen und Visafreiheit mit der EU hat Moldawien zuletzt einen Präsidenten gewählt, der wieder die Nähe zu Russland sucht. Schuld daran tragen die lange von Brüssel gestützten Eliten des Landes.

Zeitgeschehen

Nächste Ausfahrt Glück: Warum es junge Russen aufs Land zieht

Downshifting heißt das neuzeitliche Phänomen, wenn Großstädter das Leben auf der Überholspur hinterfragen und einen Gang zurückschalten. Auch in Russland. Herrschte nach dem Zerfall der Sowjetunion noch eine regelrechte Landflucht, suchen heute viele ihr Glück auf dem Land. Drei Ex-Städter erzählen, warum sie die Segel gestrichen haben und wie es ihnen in der neuen Heimat ergeht.

Spartak Moskau
Sport

Erlöst! Die „Bayern von Russland“ sind am Ziel

16 Jahre dauerte die Leidenszeit. Jetzt ist Spartak Moskau, Russlands beliebtester Fußballklub, erstmals seit 2001 wieder russischer Fußballmeister geworden, und das mit großem Vorsprung vor der Konkurrenz bereits am 27. von 30 Spieltagen. Wen befragt man dazu? Am besten einen Fan, der all das Auf und Ab miterlebt hat. Unser Mann heißt Artur Tulajew, 34 Jahre alt, Nachwuchstrainer aus Uchta in Nordrussland.

Sport / Wirtschaft

Fußball-WM 2018: Sponsoren bleiben aus

Die Uhr tickt, doch Werbepartner für die Fußball-WM 2018 halten sich, im Vergleich zum letzten Turnier, zurück. Schuldzuweisungen betreffen das Image Russlands und das der Fifa. Die will das Finanzloch durch überhöhte Übertragungskosten ausgleichen.

Russlands Nachbarn

Berg-Karabach: Kein Krieg, kein Frieden

Der 9. Mai hat in Armenien und Aserbaidschan neben dem Gedenken an das Kriegsende 1945 eine zweite Bedeutung. Am gleichen Tag im Jahr 1992 feierte Armenien den Triumph über die aserbaidschanischen Streiftkräfte in Schuscha. Seitdem verharrt Berg-Karabach im Zustand zwischen Krieg und Frieden – jeder Versuch zur Vermittlung scheint zwecklos.

Zeitgeschehen

Subbotnik: Eine alte Tradition ist wieder populär

Ausgerüstet mit Besen, Eimern, Müllsäcken und Schaufeln, waren rund eine Million Moskauer einen Tag lang unterwegs, um die Parks der Stadt in Ordnung zu bringen. Subbotnik nennt sich diese Aktion – ein freiwilliger und unbezahlter Arbeitseinsatz im Frühling.

Sport / St. Petersburg

Krestowskij-Stadion: Stahl und Diebstahl

Was für Deutschland der Berliner Hauptstadtflughafen ist, das ist für Russland das neue Stadion von Zenit St. Petersburg: ein öffentliches Dauerärgernis. Aber jetzt ist das Stadion zumindest fertig. Am 22. April rollt dort erstmals der Ball.