Sport

Zehn Jahre KHL: Eishockey für Fortgeschrittene

Die Eishockeyliga KHL ist eines der ambitioniertesten Projekte der jüngeren russischen Sportgeschichte. Inzwischen ist sie zehn Jahre alt. Die MDZ schaut auf ihre Stärken und Schwächen und erklärt, warum es sich lohnt, in Moskau ein Eishockeyspiel zu besuchen.

Zeitgeschehen

Zwischen den Fronten: Eine Rede im Bundestag und ihr Echo

Geht es nach der Resonanz in Russland, so hat kein Politiker und auch kein anderer Prominenter die Rede des Jahres gehalten, sondern ein 16-jähriger Gymnasiast aus Sibirien. Zweieinhalb Minuten sprach der Zehntklässler Mitte November im Bundestag und war auf einen Schlag in aller Munde,
weil er dabei die Toten auf deutschen Soldatenfriedhöfen als „unschuldig gestorben“ bezeichnete. Was folgte, war eine Kontroverse, wie sie in Russland Seltenheitswert besitzt. Aber was sagt man eigentlich beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge dazu, der mit seinem Schülerprojekt hinter dem Auftritt im Bundestag stand?

Sport

WM in Russland? „Da musst du hin!“

Mit der Gruppenauslosung wurde zuletzt der finale Countdown für die Fußball-WM 2018 in Russland eingeläutet. Auch Kasan gehört in einem halben Jahr zu den elf Austragungsorten. Einer, der die Millionen­stadt an der Wolga gut kennt, ist Moritz Bauer – der 25-jährige österreichische National­spieler steht in Diensten des russischen Erstligisten Rubin Kasan. Im Interview schwärmt der Verteidiger von den äußeren und inneren Werten seines zweiten Zuhauses.

Majak
Zeitgeschehen

Ruthenium aus dem Nirgendwo

Verschweigt Russland erneut einen Atomunfall, fragten deutsche Medien Ende November. Im Westeuropa meint man, die Verantwortlichen für die kurzzeitig erhöhte Ruthenium-Konzentration in Europa gefunden zu haben: und zwar im Ural. In Russland gibt es auch andere Theorien.

Sport

Eisgekühlt und nachgespült: Was ein Deutscher bei einem Fußballspiel in Sibirien erlebte

Manchmal ist Fußball eben doch Wintersport. Das Spiel SKA Chabarowsk gegen ZSKA Moskau (2:4) in Russlands Eliteliga fand kürzlich bei Temperaturen von minus 16 Grad statt. Als Zuschauer mit von der Partie im Lenin-Stadion von Chabarowsk: Markus Stapke, 37, Ingenieur und fußballerischer Globetrotter aus Sachsen. Hier erzählt er von einer denkwürdigen Reise, bei der ihm zumindest ums Herz warm war.

Zeitgeschehen

#Metoo in Russland: Der Versuch einer Debatte

Als die „New York Times“ und der „New Yorker“ über sexuelle Übergriffe des Filmproduzenten Harvey Weinstein berichteten, löste das nicht nur in den USA eine Welle der Entrüstung aus. In Russland lief die Debatte etwas anders ab.

Zeitgeschehen

Fritz Pleitgen: Als Moskau ein schlafender Riese war

Fritz Pleitgen war Reporter im Kalten Krieg. Als Auslandskorrespondent berichtete er in den 70ern für die ARD aus Moskau. In den wilden 90ern und Anfang der 2000er Jahre bereiste er Russland, schrieb mehrere Bücher und drehte Dokumentationen. Im Gespräch mit der MDZ blickt er zurück.

Zeitgeschehen

Keine Revolution ohne Krieg

Die Liberalen wollten Krieg, die Bauern ihr Land und die Soldaten Frieden. Deshalb lag die Macht sprichwörtlich auf der Straße, als Lenin zum Sturz der Provisorischen Regierung aufrief. Der Potsdamer Historiker Jan Claas Behrends erklärt, warum die Oktoberrevolution unvermeidlich war.