Chruschtschowka
Gesellschaft

Die „Chruschtschowka“: Russlands erster Plattenbau hat ausgedient

Sie ist so berühmt wie berüchtigt: Russlands älteste Serien­immobilie, die „Chruschtschowka“, war eine soziale Wohltat, aber als erstes Kind des Massenwohnungsbaus auch mit vielen Geburtsfehlern behaftet. Jetzt sollen die Fünfgeschosser aus den 50er und 60er Jahren landesweit abgerissen werden – allein in Moskau betrifft das 8000 Häuser. Doch im Vergleich zu dem, was an ihre Stelle treten soll, sind sie im wahrsten Sinne des Wortes das kleinere Übel.

Il-96
Gesellschaft

Fliegen wie Putin: Il-96 soll als Verkehrsflugzeug reüssieren

Wer sich in Russland in ein Großraumflugzeug setzt, der fliegt mit Airbus oder Boeing. Das soll sich ändern. Laut russischen Medien ist regierungsamtlich beschlossene Sache, dass die einheimische Flugzeugindustrie zwecks Serienproduktion einen Flieger auf den neuesten Stand bringen wird, der eine illustre Vorgeschichte hat.

Arbeitsmigrant
Gesellschaft

Guten Tag, ich bin ein Arbeitsmigrant

In Russland kennt man Menschen wie Manutschechr Jakubow vor allem als Billigarbeitskräfte: auf Baustellen, Märkten oder bei der Stadtreinigung. Ansonsten sind Zentralasiaten wie er – überwiegend junge Männer aus Tadschikistan, Usbekistan und Kirgistan – im Alltag so gut wie unsichtbar. Aber wie lebt es sich als Arbeitsmigrant in Moskau? Ein Erfahrungsbericht.

Gesellschaft

Ein Hektar Sibirien für alle

Es ist Russlands neue Bodenreform: Seit dem 1. Februar kann sich jeder Russe einen Hektar Land zur eigenen Nutzung im äußersten Osten des Landes sichern. Die Grundstücke lassen sich online markieren, sie werden vom Staat kostenlos überlassen und können später auch privatisiert werden. Was verspricht sich die russische Regierung davon?

Gesellschaft

Krise der Printmedien: Man sieht sich im Internet

Tabula rasa auf dem Pressemarkt: Immer mehr prominente Zeitungs- und Zeitschriftentitel verschwinden auf Nimmerwiedersehen, weil sie nicht mehr profitabel sind. Zuletzt stellte der „Kommersant“ seine Wochenzeitungen „Geld“ und „Macht“ nach über 20 Jahren ein. Sie werden nur noch im Internet fortgeführt. Was sich heutzutage verkauft und was nicht – eine Bestandsaufnahme.

Reformation
Gesellschaft

„Russland braucht seine eigene Reformation“

Hier steht sie und kann nicht anders: Die evangelisch-lutherische Kathedrale St. Peter und Paul in Moskau ist ein Zentrum der Feierlichkeiten zu 500 Jahren Reformation. Begonnen haben sie bereits im Herbst, doch jetzt fängt das Jubiläumsjahr so richtig an. Die MDZ sprach deshalb mit Pfarrer Viktor Weber (41) vor allem darüber, was Reformation in und für Russland bedeutet.

Swjatki
Gesellschaft

Swjatki: Wenn Teufel Zicken machen

Weihnachten ist in Russland vor allem ein religiöses Fest. Aber danach treibt man es ziemlich bunt. Die zwölf Tage zwischen Weihnachten und dem Dreikönigsfest heißen Swjatki und sind mit unzähligen mystischen Traditionen verbunden. Die MDZ-Autorinnen Alexandra und Kristina Poljakowa sind ihnen nachgegangen.

Silvester
Gesellschaft

Die Chronologie des Festes der Feste: So wird Silvester in Russland gefeiert

Zu Silvester werden in Russland Wünsche wahr: Bei den Kleinen sorgt dafür Väterchen Frost, die Großen warten auf den Gongschlag der Kremluhr zu Mitternacht. Aber damit allein ist das russische Silvester längst nicht beschrieben. Wir haben vier Russen aus vier Städten gebeten, uns von ihrem 31. Dezember zu erzählen. So ist eine Chronologie des Festes der Feste entstanden.