Sport

Totale Offensive

So sieht eine Krise aus, wenn man Gasprom heißt: Der Fußballklub Zenit St. Petersburg, bei dem der Konzern Mehrheitseigner ist, durfte diesen Sommer 85 Millionen Euro in Neuzugänge investieren, um endlich auch international angreifen zu können. Doch selbst viele Kritiker glauben, das Geld sei gut angelegt.

Beslan
Politik

Die Geiseln von Beslan: 13 Jahre danach

Dieser Terroranschlag war der furchtbarste von allen, die Russland im Zuge der Tschetschenienkriege erschütterte: Ein ganze Schule wurde 2004 im nordkaukasischen Beslan von Separatisten besetzt, samt der Schüler, Lehrer und Eltern, die der Schulanfangsfeier beigewohnt hatten. Einige der überlebenden Opfer, inzwischen junge Frauen, sind nun die Gesichter einer lebensbejahenden Ausstellung im Moskauer Jüdischen Museum. Fünf von ihnen haben der MDZ erzählt, wie die Marter von Beslan für sie endete und was sie heute machen.

Baikonur
Russlands Nachbarn

Die letzte Stadt vorm Himmel: In Baikonur dreht sich die Erde langsamer

Baikonur ist der russische Weltraumbahnhof in Kasachstan, von dem aus einst Gagarin zu seiner Erdumrundung aufbrach und heute die ISS mit Nachschub versorgt wird. In der benachbarten Stadt gleichen Namens bereiten sich die Besatzungen auf ihre Flüge vor, doch ansonsten scheint dort die Zeit stehengeblieben zu sein. Russland zieht sich auf Raten aus Baikonur zurück, viele sitzen auf gepackten Koffern. Wir haben das Lebensgefühl in diesem traditionsreichen Ort einzufangen versucht, unter anderem im Gespräch mit Jugendlichen.

Feuilleton

Ein junger Künstler am Rande des Wahnsinns

Die Welt scheint aus den Fugen zu sein. Zumindest für den gefragten Nachwuchskünstler Pasmur Rachuiko aus Rostow am Don. Er verarbeitet mediale Bilder in künstlerische Metapher. Seine Kunst spielt mit den Grenzen der Wirklichkeit, die absurd und irreal erscheint.