Russisch
Moskau

Ohne Russisch in Russland (über)leben: Geht das?

Russland genießt den Ruf, mit Ausländern ohne Kenntnis der Landessprache wenig Erbarmen zu haben. Was die Alltagsprobe aufs Exempel zeigt, weiß einer ganz bestimmt: Unser Autor Frank Ebbecke schlägt sich seit Jahr und Tag in Moskau ohne Russisch durch. Hier sein Erfahrungsbericht.

Politik

Notruf: Darüber spricht Russland

„Die Dummköpfe und die Straßen“ sind laut einem Aphorismus Russlands klassische Probleme. Was jedoch die Russen gerade besonders bewegt, hat die MDZ-Redaktion in kollektiver Arbeit zusammengetragen.

St. Petersburg

Russlands letzter Zar

Im Winterpalast gibt es seit 100 Jahren keinen Zaren mehr. Offiziell zumindest – längst füllt ein anderer Herrscher das imperiale Machtgebäude: der Kunstzar und Eremitage-Direktor Michail Piotrowskij.

Rolltreppenaufsicht
Moskau

Aus für Rolltreppenaufsicht: Metro schafft „Omis mit Pedale“ ab

Die Moskauer Metro lässt ein Berufsbild verschwinden: In den kommenden Wochen rationalisiert sie die Rolltreppenaufsicht als eigenständige Tätigkeit weg. Das eigentliche Phänomen ist aber wohl, dass man sich überhaupt so lange Mitarbeiter geleistet hat, die den Gang der Dinge auf der Rolltreppe überwachten.

Flughafen
Zeitgeschehen

Im Aufwind: Wie Deutsche russische Flughäfen erleben

Es ist das gewohnte Bild: Die drei Moskauer Großflughäfen waren nach Passagierzahlen auch 2016 wieder führend im postsowjetischen Raum. Aber wie steht es neben der Masse mit der Klasse? Wie kundenfreundlich sind diese Drehkreuze und andere russische Flughäfen? Wir haben deutsche Vielflieger nach ihren Erfahrungen befragt.

Feuilleton

«Die Passagierin»: Auschwitz als Oper

Die polnische Schriftstellerin Zofia Posmysz überlebte das KZ Auschwitz. Ihr Trauma verarbeitete sie in einer Erzählung, die zuerst verfilmt, dann als Oper komponiert wurde. Nun feierte „Die Passagierin“ von Mieczyslaw Weinberg in Moskau Premiere.