Moskau

Bußgeld-Rekord 2016: Sobjanin gegen Pkws und „Platzmangel“

Teure Strafzettel und weniger Parkplätze: Um den Verkehr zu entlasten, übt die Stadtverwaltung Druck auf Pkw-Fahrer aus. Sie sollen zum Umstieg auf den öffentlichen Verkehr bewegt werden. Dabei schneidet Moskau in einer Statistik im europäischen Vergleich vergleichsweise sehr gut ab.

Il-96
Gesellschaft

Fliegen wie Putin: Il-96 soll als Verkehrsflugzeug reüssieren

Wer sich in Russland in ein Großraumflugzeug setzt, der fliegt mit Airbus oder Boeing. Das soll sich ändern. Laut russischen Medien ist regierungsamtlich beschlossene Sache, dass die einheimische Flugzeugindustrie zwecks Serienproduktion einen Flieger auf den neuesten Stand bringen wird, der eine illustre Vorgeschichte hat.

Arbeitsmigrant
Gesellschaft

Guten Tag, ich bin ein Arbeitsmigrant

In Russland kennt man Menschen wie Manutschechr Jakubow vor allem als Billigarbeitskräfte: auf Baustellen, Märkten oder bei der Stadtreinigung. Ansonsten sind Zentralasiaten wie er – überwiegend junge Männer aus Tadschikistan, Usbekistan und Kirgistan – im Alltag so gut wie unsichtbar. Aber wie lebt es sich als Arbeitsmigrant in Moskau? Ein Erfahrungsbericht.

Feuilleton

Kreuz und Quer: Eine Retrospektive für Eduard Steinberg

Hinter dem Eisernen Vorhang gab es nicht nur Sozialistischen Realismus, sondern auch Abstrakte Kunst. Im Untergrund entstanden Werke, die im Westen hochgeschätzt wurden. Nun ist auch in Russland das Interesse groß. Das unterstreicht die Ausstellung zu Eduard Steinberg, der schon zu Lebzeiten mit Malewitsch verglichen wurde.

St. Petersburg

Eine Nacht im besten Hostel der Welt

Wenn die Unterkunft zum eigentlichen Reiseziel wird: Mit rekordverdächtigen fünf Hoscars“ eines Buchungsportals sticht ausgerechnet ein Petersburger Hostel die globale Konkurrenz aus. Ist es wirklich mehr als nur eine Bleibe für die Nacht? MDZ-Redakteur Christopher Braemer hat es mal ausprobiert.

Zeitgeschehen

Immer weniger Russen auf alpinen Pisten

Österreich ist bei russischen Ski-Touristen sehr beliebt. Hier hatte man sich auf die kaufkräftigen Gäste aus dem Osten längst eingestellt. Nun bleiben sie aus. Ein Tourismusjahr zwischen den beiden Ländern soll Abhilfe schaffen.